Weltrekord beim Shell Eco-marathon auf Michelin

Das wasserstoffbetriebene Forschungsfahrzeug PAC-Car II der ETH Zürich stellte beim Shell Eco-marathon auf dem Michelin Testgelände im französischen Ladoux einen neuen Weltrekord auf: 5.385 Kilometer mit umgerechnet einem Liter Benzin. Alle Fahrzeuge fuhren auf speziellen rollwiderstandsoptimierten Radialreifen von Michelin, die den Verbrauch gegenüber herkömmlichen Reifen um 25 Prozent reduzieren.

Eigene Bestmarke um 1.522 Kilometer übertroffen

Das Schweizer Team übertraf beim zweiten Rennen des 20. Shell Eco-marathon seine eigene Bestmarke von 3.863 Kilometern (aufgestellt beim Shell Eco-marathon am 22. Mai 2005 in Nogaro, Südfrankreich) um 1.522 Kilometer. Das entspricht einer Leistungssteigerung von 36 Prozent. Das 30 Kilogramm leichte Sparmobil ist ein Gemeinschaftsprojekt der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich, dem Schweizer Bundesamt für Energie, dem Paul Scherrer Institut und Industriepartnern wie Michelin.

Seit 20 Jahren veranstaltet Shell bereits den Wettbewerb für sparsame Fahrzeugkonzepte. Beim diesjährigen Shell Eco-marathon waren insgesamt 227 Teams aus 18 Ländern am Start. Mit dem Eco-Marathon will Shell jungen Menschen die Möglichkeit bieten, ihre Ideen zu energiesparender Mobilität auszuprobieren und Konzepte konkret umzusetzen. Die Schüler oder Studenten haben ein Jahr lang Zeit, ein Fahrzeug zu entwerfen und zu bauen. Während der Veranstaltung stellen dann die zukunftsweisenden Fahrzeuge ihre Energieeffizienz und damit ihre Umweltfreundlichkeit unter Beweis. Das Rekordfahrzeug kann mit umgerechnet acht Liter Benzin einmal um die Erde fahren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.