Reifendruckmessung mit Interswitch

In Deutschland sind bekanntlich zahlreiche Fahrzeuge mit zu niedrigem Luftdruck in den Reifen unterwegs. Die Folgen sind verschlechterte Straßenlage, erhöhter Reifenverschleiß, verringerter Komfort und vermehrter Kraftstoffverbrauch. Die Interswitch GmbH (Baldham) bietet ein handliches, leicht ablesbares und kalibriertes Gerät zur Reifendruckmessung, das sich als Zubehörartikel für den Verkaufsraum des Reifenhändlers anbietet.

Den Reifenluftdruck, vor allem bei kalten Reifen, schnell und unkompliziert zu prüfen, bedarf bislang noch des Weges zur Tankstelle, mit dem damit verbundenen Aufwand für Wegstrecke und eventuelle Wartezeiten. Ebenso sind die Reifen dann in der Regel nicht mehr wie von den Reifenherstellern vorgeschrieben „kalt”. Druckabweichungen zwischen „kalten” und „warmen” Reifen bis zu 0,5 Bar sind durchaus denkbar.

Das Gerät verfügt über vier Knopfzellen, die eine lange Lebensdauer versprechen. Es lässt sich dank leuchtender Spitze und leuchtendem Display auch im Dunkeln einsetzen. Der Messwert wird nach dem Messvorgang im Display gespeichert, so dass das Messen einfach und sicher ist. Zum Lieferumfang gehört eine detaillierte Beschreibung in Form einer Broschüre.

Als Produktvorteile nennt der Anbieter: eine einfache Handhabung, exakte Messwerte, drei verschiedene Anzeigeeinheiten (Bar, kPa, PSI); ebenso wurde eine Taschenlampe integriert.
Für den Fachhandel ist das Reifenluftdruckmessgerät eine Gelegenheit, den Kunden ein ausgereiftes Produkt anzubieten, das genaue Messwerte liefert und ein formschönes Design hat. Die Firma Interswitch bietet das Gerät mit einer zweijährigen Garantie an.

Ebenso können die Geräte komplett auf den Handelspartner „zugeschnitten” werden. Es besteht die Möglichkeit, Farbe, Beschriftung und Verpackung individuell zu bestimmen, so dass sich die Geräte nahtlos ins Sortiment des Handelspartners einpassen lassen. Die Geräte sind geprüft und geeicht für einen Messbereich bis zu 7 Bar, so dass auch Transporter, Wohnmobile und kleinere Lkw damit geprüft werden können. Ebenso können alle sonstigen Reifen geprüft werden wie für Roller, Moped, Motorräder, Fahrräder, Kinderwagen usw. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Reifen mit Luft oder einem anderen Gas befüllt sind.

Neben einem nützlichen gibt es auch einen Sicherheitsaspekt, der den Kunden zum Kauf anregen soll. Neben Verbandskasten, Abschleppseil und Warndreieck sollte, wie in einigen Ländern bereits Pflicht, ein Reifenluftdruckmessgerät liegen. Gerade bei Fahrten ins Ausland oder in Gegenden, die mit Tankstellen nicht oder nur schwach ausgestattet sind, bietet das Gerät die Möglichkeit, den Luftdruck unkompliziert zu messen und bei Abweichungen seine Fahrweise entsprechend anzupassen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.