Ansgar Blömer Leiter Team-Key Account

Die Top Service Team KG (Rösrath), eine Kooperation von derzeit 21 Reifenfachhandelsunternehmen, strukturiert zum 1. Juli 2005 ihr Key Account-Management um. Der wichtigste Neuzugang ist Ansgar Blömer: Er übernimmt die Geschäfte von Wolfgang Weigand, der nicht mehr Verkaufsleiter von Top Service Team ist. Unterstützung erhält Blömer von Matthias Biros und Michael Nickenig.

Ansgar Blömer, Jahrgang 1965, kommt von der Werbas AG in Holzgerlingen, einem Softwareunternehmen mit Fokus auf Entwicklung und Vertrieb von komplexen Softwarelösungen für die Kfz-Branche. Hier war er zuletzt als Key Account Director für Organisationen und Hersteller der Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz und Dänemark zuständig. Zu seinen zentralen Aufgaben gehörte die Erstellung eines Key Account-Businessplans sowie die Betreuung bestehender und der Ausbau neuer Vertriebskanäle im Teilehandel- und Herstellerbereich. Zudem entwickelte er neue Marketingstrategien für Handelsorganisationen und Systempartner. Blömer leitete die konzeptionelle Entwicklung des Fuhrparkmanagement-Programms „fleet s“ und zeichnete verantwortlich für die Einführung von „CAR S“, einer Softwarelösung für die Kommunikation zwischen Herstellern und Werkstätten/Autohäusern. Langjährige Erfahrung im Reifenbusiness konnte Blömer bei Vredestein als Produktmanager Handelsorganisationen und Großkunden sowie bei der Deutsche Goodyear GmbH als stellvertretender Leiter HMI/GDHS sammeln.

Matthias Biros, neuer Key Account Manager ab 1. Juli bei Top Service Team, ist Betriebswirt und bringt Erfahrung im Flottengeschäft mit Schwerpunkt Lkw mit. In den vergangenen sieben Jahren arbeitete der 31-Jährige bei der Hertz Autovermietung GmbH, zuletzt als Local Sales Executive zuständig unter anderem für die Neukunden-Akquise und den Abschluss von Rahmenvereinbarungen in den Segmenten „Vans“ und „Heavy Trucks“.

Seit 20. Juni ist Michael Nickenig als Key Account Manager bei Top Service Team an Bord. Der geprüfte Kfz-Meister kommt von Seat Deutschland, wo er zuletzt den Bereich Beratung im Außendienst leitete und unter anderem für Training und Schulung zuständig war. Der 36-Jährige bringt nicht nur Kenntnisse in den Bereichen Automotive und Automobilmarkt mit, sondern hat auch Erfahrung als Berater im Außendienst.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.