ATR startet Online-Marketingplattform für Konzeptpartner

Die Auto-Teile-Ring (ATR) GmbH hat für ihre Konzepte AC AUTO CHECK, Meisterhaft und autoPARTNER eine Online-Marketingplattform auf den Markt gebracht. Mit ein paar Mausklicks können die Konzeptpartner alle Werbemaßnahmen – zum Beispiel Aktionsprospekte, Broschüren und Anzeigen – individuell mit eigenen Bildern und auf ihr Profil ausgerichtet erstellen. Das neue Tool ist das Ergebnis einer klar definierten Marketingstrategie: Werkstätten und Fachhändler sollen ihren Betrieb in ihrer Umgebung zu einer regionalen Marke aufbauen. Entwickler der Online-Marketingplattform und Partner der ATR für dieses Service-Tool ist die marcapo GmbH aus Ebern.

Zur Zeit wird die Plattform als „AC-Werbebühne“ für das AC AUTO CHECK-Konzept eingeführt. Mit der Umsetzung der Plattformen für das Fachhandelskonzept autoPARTNER und für das Werkstattkonzept Meisterhaft soll noch im zweiten Halbjahr 2005 begonnen werden.

Unterstützung für die Werkstatt

Die Marketingplattform ist ein weiterer Systembaustein für die Konzeptbetriebe, um sich im Wettbewerb eindeutig positionieren und durchsetzen zu können. Die Gewinnung neuer und die Bindung bestehender Kunden sind für jede Werkstatt wichtig. Den meisten Werkstattinhabern fehlen jedoch Zeit und das nötige Know-how, um professionelles Marketing zu betreiben. Mit der neuen AC-Werbebühne soll das kein Problem mehr sein. Mit ihr soll das Werkstatt-Team in die Lage versetzt werden, alle Werbemaßnahmen selbstständig und mit einem hohen Automatisierungsgrad zu organisieren.

Der Betrieb spare nicht nur Zeit, sondern auch Geld, denn die Preise seien bis zu 90 Prozent niedriger als marktübliche Preise von Werbeagenturen. Die Werbebühne unterstützt die Betriebe auch bei der Entwicklung einer eigenen Marketingstrategie, erklärt ATR. Sie zeigt auf, wie die Werkstatt Schritt für Schritt ihre Kunden aktivieren, betreuen und binden kann. Ein Werbecheck gibt Antworten auf wichtige Fragen. Zudem kann der Inhaber mit Hilfe der Plattform seinen individuellen Jahres-Werbeplan erstellen und seine durchgeführten Werbemaßnahmen auf ihren Erfolg hin bewerten.

Imagebildung durch Individualität

Einzige Voraussetzung für die Nutzung der AC-Werbebühne ist ein Internetzugang. Der Nutzer loggt sich im Extranet von AC AUTO CHECK (www.ac-autocheck.de) ein und registriert sich einmalig für die Marketingplattform. Dabei werden seine Daten im System hinterlegt. Dann kann er Poster und Streuartikel bestellen und hat Zugriff auf Vorlagen für Imagebroschüren, Großflächenplakate, Aktionsprospekte, Mailings, Glückwunschkarten, Geschenkgutscheine, Gewinnspielkarten und Zeitungsanzeigen. Die Vorlagen sind im Corporate Design von AC gestaltet und enthalten flexible, veränderbare Elemente wie Texte oder Bilder. Der Nutzer kann die Werbemittel weitgehend für seinen eigenen Betrieb personalisieren, zum Beispiel individuelle Texte einsetzen, eigene Serviceangebote und Preise in die Prospekte einfügen. Seine persönlichen Kontaktdaten und Fotos fließen bei der Bestellung automatisch mit ein. Für professionelle Fotoaufnahmen für die Werbebühne wird gesorgt: Das marcapo-Fototeam kommt auf Wunsch zum Lokaltermin und macht Imagebilder von Werkstatt und Mannschaft.

Die Marketingplattform bietet viele Freiheiten zur individuellen Gestaltung und Planung. Ergebnis: Die Werbemittel sind auf den einzelnen Betrieb maßgeschneidert und vermitteln dem Kunden vor Ort ein positives Image von „seinem“ Werkstattteam. Der Betrieb spricht damit den Kunden persönlich an und etabliert sich als unverwechselbare „Marke“ in der Region.

Automatischer Ablauf

Der Nutzer der Werbebühne bestimmt nicht nur, wie seine Werbemittel aussehen sollen, sondern auch, wo und wie sie eingesetzt werden. Er wählt mit ein paar Mausklicks die Zeitungen aus, in denen seine Anzeigen erscheinen sollen, oder bucht für seine Großflächenplakate Standorte in seiner Region. Danach braucht er sich um nichts mehr zu kümmern. Dank automatisierter Prozesse geht dann alles Hand in Hand: Großplakate werden zum gewünschten Zeitpunkt an den entsprechenden Stellflächen angebracht, Zeitungsbeilagen in die verschiedenen Medien eingelegt, Mailings mit Prospekten an die Haushalte des von der Werkstatt gewählten Gebiets verteilt und Bierdeckel oder Zuckertüten mit individueller Werbung in ausgesuchte Cafés und Kneipen gebracht. Imagebroschüren, Prospekte, Poster oder Streuartikel werden frei Haus an die Werkstatt geschickt.

Eine weitere Marketingmaßnahme sind Direktmailings an die Werkstattkunden, in denen der Inhaber zum Beispiel zum Tag der offenen Tür einlädt oder auf den Urlaubscheck aufmerksam macht. Für die Mailaktionen kann die Werkstatt ihre Kundenadressen auf die Marketingplattform herauf laden: Die Briefe werden dann automatisch personalisiert und termingerecht an die Kunden versandt. Auch Glückwunschkarten und Erinnerungen an HU- und AU-Termine werden auf Grundlage der Kundendaten automatisch zum richtigen Anlass an die richtige Person geschickt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.