Kumho auf der Solitude

Es gibt Rennen und Rennstrecken in Deutschland, die einen legendären Ruf haben: Die Solitude bei Stuttgart gehört dazu. Und das nicht erst seit ihrer Wiederbelebung vor einigen Jahren. Die Ausstrahlung des Klassikers beruht auf einer großen Tradition. An diesem Wochenende (17. und 18. Juni) ist auch Kumho dabei.

1999 nahm die Idee einer Wiederbelebung in Form einer Rundkursveranstaltung konkrete Züge an. Ausgangspunkt war der „Gerlinger Stadt-Grand-Prix“ unter dem Motto „50 Jahre Mythos Solitude“. Das Organisatorenteam plante daraufhin eine größere Oldtimer-Veranstaltung beim Schloss Solitude. Auch viele ehemalige Rennfahrer und Zeitzeugen äußerten den Wunsch, wieder dabei zu sein, was schließlich zu der Idee führte, einen Förderverein zu gründen.

Am 11. Juli 2001 wurde im historischen Zeitnahmeturm des ADAC am ehemaligen Solitude-Ring die Gründung des Solitude Revival e.V. vollzogen. Gleich zu Beginn der Aktivitäten präsentierte man die Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre Solitude-Rennen“. Diese wurde im Juli 2003 zum einem Festival. Zahlreiche exklusive Exponate und eine Vielzahl internationaler Motorsport-Größen sorgten für ein einzigartiges Ambiente beim Schloss Solitude.

Am kommenden Wochenende ist auch Kumho mit dabei. Mit den Ultra-High-Performance-Reifen des koreanischen Herstellers werden zwei klassische Boliden ausgerüstet. Dabei handelt es sich um einen Volvo 122 S und einen Porsche 356 Speedster. Beide gehen mit Kumho Ecsta KH11 der Dimension 195/65 R 15 91 V an den Start, der aufgrund seiner asymmetrischen Auslegung für klassische Fahrzeuge prädestiniert ist. Darüber hinaus erwartet den Gesamtsieger ein besonderes Bonbon. Er erhält einen Satz Kumho-UHP-Reifen nach Wahl.

„Mit dem Sponsoring auf der traditionsreichen Rennstrecke, so Kumho-Verkaufs- und -Marketingdirektor Helmut Haak, „wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass die Fans die historischen Autos und Motorräder wieder in der Umgebung erleben können, wo sie früher glanzvolle Siege feierten über die noch heute gesprochen wird.“ Für die historischen Renner hat Kumho eine ganze Palette passender Reifen im Programm, so können Klassiker vom Schlage eines Porsche 911 (als 15-Zoll-Dimensionen) oder der Renault Alpine A310 (13-Zoll-Varianten) bereift werden. Aber aber auch für „Youngtimer“ wie Ford Capri, Opel GT, die 02- und die 1800-BMW-Baureihen oder Rallye (C) Kadett steht das schwarze Gold zur Verfügung. Dies gilt auch für amerikanische Größen. Damit können Klassiker wie die „Vette“ (Chevrolet Corvette) oder ein Ford Mustang in Szene gesetzt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.