Erfolgreiche Zwischenbilanz für Michelin-Onlineschulungen

Dank des vor einem Jahr gestarteten E-Learning-Portals des Michelin-Trainingscenters in Karlsruhe konnte die Akademie nach Unternehmensaussagen im ersten Jahr die Zahl seiner Seminarteilnehmer verdreifachen. Mehr als 5.000 Beschäftigte aus der Reifenbranche nutzten demnach inzwischen dieses Onlineschulungsangebot zusätzlich. Insgesamt verzeichnete der Bildungsträger des Reifenherstellers in den vergangenen zwölf Monaten rund 7.500 Teilnehmer. „Das E-Learning-Angebot kann sehr flexibel genutzt werden und ergänzt unser klassisches Schulungsprogramm perfekt“, erklärt Bernd Semmler, Leiter des Michelin-Centers für Training und Information (MCTI) in Karlsruhe, den Erfolg der Einrichtung.

Seit einem Jahr bietet Michelin seinen Mitarbeitern und externen Fachkräften über die virtuelle Lernplattform (www.reifentraining.net) Produktinformationen, Fortbildungen und Seminare an. Die Teilnehmer haben über ein Passwort rund um die Uhr Zugang zum „virtuellen Klassenzimmer“. Um die Seminare möglichst abwechslungsreich zu gestalten, sind sie durch Lehrfilme aufgelockert und vermitteln zahlreiche Lektionen interaktiv. Bei den Selbstkontrollen können die Teilnehmer einzelne Bauteile – beispielsweise an einem aufgeschnittenen Reifen – per Mausklick zuordnen. Dabei bestimmt der Schüler das Lerntempo und die Themenabfolge selbst. Sogar die Prüfungen können die Teilnehmer online am PC ablegen. „Die E-Learning-Plattform ist ideal für die Reifenbranche. So können Mitarbeiter beispielsweise ruhigere Phasen im Geschäft nutzen, um sich weiterzuqualifizieren“, sagt Semmler. Als weiteren Vorteil nennt er niedrige Kosten: Die Seminarpreise liegen seinen Worten zufolge zwischen 59 und 119 Euro – Produktschulungen sind kostenlos.

Neben den freien Schulungen zu neuen Michelin-Produkten und -Technologien will das MCTI den Bereich Standardseminare konsequent ausbauen. Schon in den kommenden Wochen sollen weiterführende Seminare zu den Themen Motorradreifentechnik, Telefonverkauf und Luftdrucküberwachungssysteme online gestellt werden. Das Programm umfasst dann elf Onlineschulungen. So ist beispielsweise das Seminar „Easy Business“ dafür gedacht, den Teilnehmern betriebswirtschaftliches Basiswissen für die professionelle Organisation und Darstellung von Unternehmensfinanzen zu vermitteln. Themen wie Cashflow, Abschreibungen oder Liquiditätsrechnungen werden in diesem Zusammenhang durch praktische Beispiele erklärt. Die Inhalte des Kurses entsprechen laut Michelin dem Prüfungsstoff für den „Europäischen Wirtschaftsführerschein“, einem europaweit anerkannten Zertifikat. Die Prüfung hierzu können die Teilnehmer bei speziell akkreditierten Prüfzentren ablegen. An einen weiteren Ausbau der E-Learning-Plattform ist aber nicht nur bei den Kursen selbst gedacht: Michelin will in Zukunft verschiedene Unterrichtseinheiten in weiteren Sprachen anbieten – einige Schulungen gibt es bereits auf Italienisch und Französisch.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.