Zandvoort ist schon fast ein Heimspiel für Kumho

Das Rennwochenende in Zandvoort hat sich dank der „Marlboro Masters of Formula 3“ schon fast zu einem Heimspiel für den Reifenhersteller Kumho entwickelt. Bei der 15. Auflage des prestigeträchtigen Formel-3-Einladungsrennens trat am vergangenen Wochenende die Elite der europäischen Formel-3-Serien zum „Kräftemessen“ beim „Masters of Formula 3“ an. 39 Fahrer aus 17 Ländern waren beim größten Motorsport-Event der Niederlande am Start. Das schwarze Gold der Rennfahrer kam beim „Masters of Formula 3“ – wie auch in der Formel 3 Euro Serie – von Kumho und war limitiert. Drei Sätze Slicks Ecsta S700 standen den Piloten zur Verfügung.

Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes wurden die Trainings und Qualifyings in zwei Gruppen aufgeteilt, sortiert nach geraden und ungeraden Startnummern. In letzterer fuhr Lewis Hamilton souverän Bestzeit und wehrte alle Angriffe auf seine Führung ab. Am Start zum „Marlboro Masters of Formula 3“ ging Hamilton gleich in Führung und setzte sich sofort vom Verfolgerfeld ab. Bis ins Ziel vergrößerte der Brite seinen Vorsprung auf 6,8 Sekunden.

Im Ziel meinte Lewis Hamilton: „Es war ein perfektes Wochenende für mich. Auch wenn es einfach aussah, war der Sieg heute nicht so leicht. Nach einem guten Start habe ich schnell eine Lücke zu Adrian herausgefahren und mich darauf konzentriert, den Abstand konstant zu halten, um meine Reifen zu schonen.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.