MotoGP: Erster Podiumsplatz für Ducati-Team

Gemeinsam mit Reifenpartner Bridgestone konnte das Ducati-Team am vergangenen Wochenende seinen ersten Podiumsplatz in der MotoGP-Saison 2005 feiern. Beim Rennen in Mugello (Italien) fuhr Loris Capirossi bis auf den dritten Platz vor, nachdem er sich zuvor mit dem späteren Vierten Marco Melandri ein packendes Finale geliefert hatte, während dem sich beide Piloten mehrmals nacheinander gegenseitig überholten. Durch diesen „Kampf“ um Position drei konnten sich die beiden Führenden Valentino Rossi und Max Biaggi allerdings weiter vom Rest des Feldes absetzen und relativ ungefährdet die Positionen eins und zwei nach Hause fahren.

„Hier vor heimischer Kulisse einen Podiumsplatz einzufahren, ist schon ein großartiges Ergebnis für uns. Mein Team, Bridgestone und ich haben – das hatte sich schon in der Qualifikation abgezeichnet – ein gut funktionierendes Set-up für die Maschine gefunden. Und dadurch, dass ich mich nach dem Warm-up für eine härtere Mischungsvariante am Hinterrad entscheiden habe, konnte ich gleich am Anfang des Rennens besser angreifen als die anderen Fahrer. Über das gesamte Rennen zeigte der Reifen eine konstant gute Performance, sodass ich bis zuletzt gute Rundenzeiten fahren konnte und dabei sogar immer schneller wurde. Von jetzt an wird man uns sicher des Öfteren auf dem Treppchen sehen”, meinte Capirossi nach dem Rennen. Sein Teamkollege Carlos Checa wurde Fünfter und war gleichzeitig damit der erste Nicht-Italiener in den Top 5.

Die in dieser Saison ebenfalls auf Bridgestone-Reifen startenden Piloten Shinya Nakano und Alex Hofmann (beide auf Kawasaki) sowie John Hopkins und Kenny Roberts (beide Suzuki) kamen auf Platz zehn und zwölf bzw. elf und 15 – damit konnten alle sechs Fahrer Punkte mit nach Hause nehmen. „Großartig dieser dritte Rang für Capirossi und sein Team. Das ist der erste Podiumsplatz unserer noch jungen und vielversprechenden Partnerschaft mit Ducati. Wir sind sehr froh, mit unseren Reifen einen Beitrag zu diesem Erfolg geleistet zu haben. Außerdem zeigt sich damit, dass die Entwicklung der Pneus in die richtige Richtung geht. Trotzdem ist dies nur ein weiterer Schritt in Richtung noch größerer Erfolge in der Zukunft“, sagte Hiroshi Yamada, Motorcycle Racing Manager Bridgestone Motorsport.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.