Frage des Monats: Zukunft von Private Brands scheinbar offen

Haben Private Brands eine Zukunft auf dem deutschen Markt? Darauf gibt es allem Anschein nach keine genaue Antwort. Wie die Zwischenergebnisse der aktuellen Frage des Monats vermuten lassen, sind billige Importreifen aus Fernost einfach noch nicht lange genug oder in ausreichender Größenordnung auf dem Markt verfügbar, so dass die Leser der NEUE REIFENZEITUNG noch nicht mit Sicherheit sagen können, welchen Einfluss diese Reifen auf den Absatz angestammter Private Brands (Eigenmarken) haben werden. Genau 50 Prozent der Antwortenden glauben, dass Private Brands im Wettbewerb mit billigen Importreifen eine Zukunft haben – unter bestimmten Bedingungen. Die andere Hälfte hingegen glaubt dies nicht. Immerhin 41,2 Prozent der wie immer zahlreichen Antworten sprechen eine eindeutige Sprachen: „Nein, in den unteren Marktsegmenten sind alle Produkte austauschbar“, so die Meinung (siehe auch Grafik). Was sagen Sie? Glauben Sie, dass Private Brands eine Zukunft auf dem deutschen Reifenersatzmarkt haben werden? Dann antworten Sie hier auf unsere neue Frage des Monats.

Ergebnis der Frage des Monats Mai/Juni 2005

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.