Matador baut Produktangebot im 4×4-/SUV-Segment aus

Im Juni vergangenen Jahres hat der slowakische Reifenhersteller Matador mit dem „MP 71 Izzarda 4×4 A/T“ erstmals einen Reifen für den Einsatz auf 4×4- bzw. SUV-/Offroad-Fahrzeugen vorgestellt – mittlerweile umfasst die Angebotspalette bereits insgesamt drei Modelle. Zu dem Ganzjahresreifen „MP 71 Izzarda 4×4 A/T“ haben sich zwischenzeitlich auch der „MP 81 Conquerra 4×4 SUV“ und „MP 75 Wisentta 4×4“ hinzugesellt. Wie ernst man das Engagement für Allradfahrzeuge nimmt, lässt sich darüber hinaus auch daran ablesen, dass zum Herbst mit dem „MP91 Nordicca 4×4 M+S“ ein Winterspezialist für SUVs (Sport Utility Vehicles) angekündigt ist oder dass ebenfalls noch für dieses Jahr unter anderem eine weitere Vervollständigung des „Izzarda“-Sortiments mit weiteren acht Größen von 15 bis 17 Zoll und mit dem Geschwindigkeitsindizes T (bis 190 km/h) bis H (bis 210 km/h) geplant ist.

Der „Izzarda“ ist der Allrounder – Verwendung: 60 Prozent Straße / 40 Prozent Gelände – im Offroad-Portfolio der Marke Matador, die in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum feiert. Deshalb schrieben die Entwickler ihm nicht nur Haltbarkeit im Stadtbetrieb sowie Sicherheit und Komfort auf der Autobahn ins Lastenheft, sondern Stabilität und Grip im Gelände ebenso. Mit dem Profildesign des Reifens verbindet der Hersteller hohen Fahrkomfort und gute Richtungsstabilität ebenso wie hohe Selbstreinigungseigenschaften auf der Straße und im Gelände. Wer aber nicht unbedingt gefolgt von langen Staubfahnen durch das Gelände pflügen will, dem empfiehlt Matador das Reifenmodell „MP 81 Conquerra 4×4 SUV“, das – speziell entwickelt für Luxus-SUVs – als „sicher und komfortabel auch bei hohen Geschwindigkeiten, präzise und lenkfreudig im Stadtverkehr“ beschrieben wird. Die Einsatzverteilung für dieses Modell gibt Matador mit 90 Prozent Straße und zehn Prozent Gelände an.

Wen es umgekehrt vorzugsweise auf unwegsames Terrain zieht und wem folglich Untergründe wie Schlamm, Schotter oder Sand lieber sind für das eigene 4×4-Fahrzeug als asphaltierte Pisten, kann seinen Offroader mit dem „MP 75 Wisentta 4×4“ bereifen. Er soll nämlich vor allem im Gelände ein sicheres und zuverlässiges Fahrerlebnis ohne Kompromisse bieten. Dem robusten Design mit ausgeprägten Profilblöcken attestiert der Hersteller jedenfalls einen garantiert kraftvollen Grip und hohe Selbstreinigungseigenschaften. Getestet in unwegsamen Wäldern, beweist dieser Reifen seine Wettbewerbsfähigkeiten beispielsweise in der Cross-Country-Rallye, bei der Matadors Teamfahrer Josef Sykora auf dem „Wisentta“ unter anderem den vierten Platz bei Baja Deutschland und den Sieg bei der Tschecho-Slowakischen Trophy holte.

Für die nächste Wintersaison wird laut Matador mit dem „MP91 Nordicca 4×4 M+S“ zudem ein speziell für die kalte Jahreszeit entwickelter SUV-Hochleistungsreifen zur Verfügung stehen. „Sein modernes asymmetrisches Winterprofil garantiert hohe Sicherheit bei maximaler Laufleistung, die neue Mischung mit hohem Silica-Anteil ausgezeichnete Haftungseigenschaften“, erklärt das Unternehmen. Wie bei dem „Conquerra“ lag auch bei der Entwicklung des „Nordicca“ zwar der Schwerpunkt auf dem Straßeneinsatz (90 Prozent Straße, zehn Prozent Gelände), doch ein Ausflug abseits befestigter Fahrbahnen soll auch dieses Reifenmodell nicht schrecken können. Mit dem jungen Offroad-Produktsortiment reagiert Matador eigenen Aussagen zufolge auf den wachsenden Erfolg von leistungsfähigen 4×4-Fahrzeugen. „Damit bei allem Spaß die Sicherheit nicht zu kurz kommt und auch stark motorisierte Allradfahrzeuge bei jedem Untergrund beherrschbar bleiben“, sagt der Reifenhersteller.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.