Spaß der Autofahrer an technischem Tuning ungebrochen

Trotz starken Anstiegs der Kraftstoffkosten und einer schwachen Konjunktur: Die Begeisterung für das Autofahren ist nach wie vor ungebrochen. So blieb der Anteil der Autofahrer, die Spaß am technischen Tuning haben, in den letzten Monaten stabil bei zehn Prozent, ergab eine Untersuchung der Managementberatungsgesellschaft 3hm Automotive (Michelstadt).

Diese Autofahrer sparen eher an anderer Stelle, als auf ihr Auto-Hobby zu verzichten, wie die 3hm in ihrer laufenden repräsentativen Autofahrerbefragung herausfand. Die Aussichten für die Tuningbranche, auch im Hinblick auf die kommende Veranstaltung „Tuning World Bodensee 2005“, seien deshalb als positiv einzuschätzen. Der Veranstaltungsort Friedrichshafen mache dabei durchaus Sinn, denn gerade in Bayern und Baden-Württemberg begeistern sich überdurchschnittlich viele Autofahrer fürs Tuning.

Nach wie vor sind es gerade die jüngeren Autofahrer (18 bis 29 Jahre), die mit einem Anteil von 20 % Spaß am technischen Tuning haben, ergab die aktuelle Befragung. Zunehmend ist aber auch bei älteren Autofahrern (60 Jahre und darüber) ein gesteigertes Interesse zu beobachten.

Mehr als ein Drittel der Autofahrer legen Wert auf optisches Styling. Auch hier ist das Interesse der Fahrer der Marken Audi, BMW, Mercedes und Mazda, ähnlich wie beim technischen Tuning, mit einem Anteil von über 40 % am größten. Das Bestreben, sich mit dem Auto zu differenzieren, ist besonders stark in den ostdeutschen Bundesländern ausgeprägt, insbesondere in Sachsen und Thüringen mit über 44 %.

Der bei älteren Autofahrern zu beobachtende wachsende Trend zu optisch und technisch individualisierten Fahrzeugen kommt nicht von ungefähr: Beginnend mit dem Vorruhestand verfügen die über 50-Jährigen über Zeit und Mittel, sich diejenigen Dinge zu leisten, die bisher zurückstanden. Auf diese Zielgruppe sollten sich nach Empfehlung von 3hm die Anbieter gezielt einstellen: Sie verlangen mehrheitlich Premiumleistungen beim Angebot und beim Service.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.