Der Monat April beschert Bohnenkamp Rekordumsatz

Die Osnabrücker Bohnenkamp AG, Großhändler für Landwirtschaftsreifen, hat nach eigenen Aussagen im April einen neuen Rekordumsatz erzielt. Zum ersten Mal in der 55-jährigen Firmengeschichte wurde demnach die Umsatzgrenze von zehn Millionen Euro in einem einzelnen Monat überschritten. Damit – so das Unternehmen – setze sich der positive Trend des 1. Quartals fort, in dem ein Umsatzplus von 17 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres registriert wurde. Für das Gesamtjahr 2004 nennt Bohnenkamp einen Umsatz von mehr als 82 Millionen Euro. Als Gründe für das Wachstum führt der Großhändler vor allem eine optimale Betreuung der Kunden durch geschulte Vertriebsmitarbeiter an. Außerdem werde bei Bohnenkamp großer Wert darauf gelegt, dass die gängigen Reifengrößen jederzeit vorrätig sind und schnellstmöglich zum Kunden geliefert werden können. „Das erfordert allerdings eine ständige Vergrößerung der Lagerfläche. In unmittelbarer Nachbarschaft konnte soeben ein 7.500 Quadratmeter großes, mit etwa 3.500 Quadratmeter Hallenfläche bebautes Grundstück erworben werden. Die überdachte Lagerfläche in Osnabrück beträgt jetzt 33.772 Quadratmeter“, teilen die Osnabrücker in einer Pressemeldung mit. Um das Wachstum auch in den nächsten Jahren zu sichern, wolle man nun verstärkt in das Osteuropageschäft investieren. So wurde vor kurzem in der slowakischen Stadt Modra (etwa 20 km nördlich von Bratislava) ein Tochterunternehmen namens Bohnenkamp International s.r.o. gegründet – Anfang 2006 ist hier die Eröffnung einer Niederlassung geplant.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.