Arbeiter bestreiken Bridgestone in Neuseeland

Die Arbeiter der Bridgestone-Firestone-Reifenfabrik in Christchurch, Neuseeland, sind bereits seit einem Monat im Streik und es gibt nach wie vor keinerlei Anzeichen dafür, dass die Auseinandersetzung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer ein baldiges Ende finden wird. Das meldet NewstalkZB aus Auckland, Neuseeland. Die Mitglieder der Gewerkschaft EPMU (Engineering, Printing and Manufacturing Union) erklärten, Verhandlungen würden derzeit in einer Sackgasse stecken, die Arbeitgebervertretung zeige sich hartnäckig. In der Region Ozeanien betreibt der japanische Reifenkonzern zwei Fabriken, die eine in Christchurch, eine weitere in Salisbury im südlichen Australien. Während in Neuseeland lediglich Pkw-Reifen hergestellt werden, entstehen in Australien Pkw-, Llkw-, Lkw- und Busreifen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.