Geldsegen für Pirelli: Vor Verkauf der Kabelsparte

Der Konzern Pirelli & C SpA (Mailand) hat nach verschiedenen übereinstimmenden Medienberichten drei Gebote für eine Mehrheitsbeteiligung (die Rede ist von 80 Prozent) an seinem Kabelgeschäft erhalten. Das umfasst die Bereiche Strom und Kommunikation, in denen die Italiener jeweils weltweit zu den Marktführern gehören. Gemäß Dow Jones Newswires bewerten zwei der Gebote die Pirelli-Sparte mit jeweils rund 1,4 Mrd. Euro. Sollte Pirelli die Angebote als unzureichend ansehen, ist ein Börsengang der Sparte eine weitere Option.

Das Kabelgeschäft trägt etwa die Hälfte zum Konzernumsatz Pirellis bei. Die erwarteten Einnahmen könnten einerseits dafür verwandt werden, das Reifengeschäft zu stärken. Andererseits könnte Pirelli seinen Einfluss bei der Telecom Italia noch weiter ausbauen, obwohl man über die Holding Olimpia (an der Pirelli mit aktuell 57,6 Prozent beteiligt ist) bereits heute praktisch den Telekommunikationskonzern kontrolliert. So ist Pirelli-Präsident Marco Tronchetti Provera auch Chef der Telecom Italia.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.