Yokohama-FHR-Paragon-Cup und Teilnahme am 24-Stunden-Rennen

Bei dem 33. ADAC Zürich 24h-Rennen auf der Kombination zwischen verkürztem Grand Prix-Kurs und der legendären Nordschleife des Nürburgrings stellt sich Yokohama in diesem Jahr wieder einer ganz besonderen motorsportlichen Herausforderung. Neben der Ausrüstung einer Vielzahl von Teams bei einem der berühmtesten Langstreckenrennen der Welt steht für Yokohama vom 5. bis zum 8. Mai der erste Lauf als Titelsponsor und Ausrüster des Yokohama-FHR-Paragon-Cup für historische Rennwagen auf dem Programm. Dieser Lauf über 500 Kilometer findet im Rahmen des Langstreckenklassikers in der Eifel statt.

„Während des 33. ADAC Zürich 24h-Rennens hält Yokohama rund 2.500 Racingreifen bereit“, sagt Gero Gerber, bei Yokohama Leiter Motorsport. 500 Pneus stehen für den Yokohama-FHR-Paragon-Cup zur Verfügung. Zwei Reifentechniker und sechs Monteure kümmern sich im Yokohama-Truck um die Versorgung der Teams. In allen Klassen sind dabei Fahrzeuge während des 24-Stunden-Härtetests für Mensch und Maschine mit Yokohama-Racingreifen unterwegs. Von besonderem Interesse ist der Einsatz des werksunterstützten Honda NSX mit der Fahrerkombination Klaus Niedzwiedz, Stefan Schlesack und Yokohama-Testfahrer Werner Kather. Ebenfalls im Blickpunkt steht der von Peter Rudnik eingesetzte in.pro.-Diesel-Golf IV, der unter anderen mit den Fahrerinnen Christina Surer (Schweiz) und Traudl Klink (Marl) auf den Semi-Racingreifen A048 R mit Straßenzulassung unterwegs sein wird. Zu den aussichtsreichen Teams mit Yokohama-Racingreifen gehören außerdem zwei Porsche 996 in der Cupversion, in denen unter anderem der Däne Kurt Thiim Gas geben wird.

Die bislang 48 eingeschriebenen Teilnehmer im Yokohama-FHR-Paragon-Cup der Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport e.V. (FHR) werden erstmals auf dem Nürburgring über die Distanz von 500 Kilometer an den Start gehen. Insgesamt stehen in der Saison 2005 sieben Langstreckenrennen auf dem Programm. Yokohama wird dabei die Gruppe G, das sind die GT- und Tourenwagen der Baujahre 1966 bis 1971, exklusiv mit Gürtelreifen des Typs A 032, A 048 und A 021 ausrüsten. Aber auch in der Gruppe F, also bei den GT- und Tourenwagen der Baujahre 1962 bis 1965, wird Yokohama als Ausrüster präsent sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.