Stahlgruber erweitert Angebot an Montage-/Wuchtmaschinen

Extreme Niederquerschnittsreifen, hochwertige Leichtmetallräder und Räder mit Notlaufeigenschaften sowie Reifendruckluftkontrollsysteme erschweren nach den Erfahrungen von Tip Top Stahlgruber zusehends die fachgerechte Reifenmontage. Aus diesem Grund bietet das Münchner Unternehmen eine neue Montiermaschine an, die ohne große Zusatzausrüstung, Reifen mit einem Maximum an Sicherheit und einem Minimum an Zeitaufwand montieren bzw. demontieren können soll. Die Butler „Airdraulic Topline“ ist dazu mit einem patentierten Kunststoffmontagekopf, einer Wulstführungsrolle sowie gummierten Spannklauen ausgestattet. Das Abdrücken der Reifenwulst wird mittels Kunststoffrollen durchgeführt, wobei alle Arbeitsabläufe demnach von nur einem Monteur ohne Hilfestellung vorgenommen werden können. Laut Stahlgruber wird die Butler „Airdraulic Topline“ von den Reifenherstellern Goodyear, Dunlop, Continental und Bridgestone empfohlen.

Aber auch im Segment Auswuchten hat der Werkstattausrüster eine neue Maschine für Kfz-Werkstätten und Reifendienste ins eigene Lieferprogramm mit aufgenommen, die „höchsten Ansprüchen“ gerecht werden soll. Denn bei der „Probalance 7520“ werden die Räder über die pneumatische Aufspannung zentriert – „schnell und präzise“, wie der Anbieter betont. Eine automatische Messlehre ermittele Radabstand und -durchmesser, und die Radbreite werde über einen Sonarsensor eingelesen. Optional ermitteln zwei weitere Sonarsensoren bereits während des Messlaufs vorhandene radiale oder laterale Exzentrizitäten. Mit dem Messarm können zugleich Felgen auf Rundlauf überprüft werden. Die „Probalance 7520“ verfügt über zwei Programme für die Rundlauf- sowie Gewichtsoptimierung – Klebegewichte werden mit dem Messarm am Rad positioniert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.