US-Reifenhändler TBC legt bei Private Brands zu

(Akron/Tire Review) Der amerikanische Reifengroß- und -einzelhändler TBC Corp. hat im ersten Quartal 2005 den Umsatz um sieben Prozent auf 466,4 Mio. US-Dollar und den Gewinn um 12,9 Prozent auf 6,2 Mio. Dollar gesteigert. TBC-Präsident und CEO Larry Day führt das positive Ergebnis auf den gewachsenen Serviceanteil im Einzelhandelsbereich und eine Stärkung der Private Brands zurück. Das-TBC-Netzwerk umfasst insgesamt 1.172 Betriebe, darunter 609 eigene Outlets und 563 Big O-Standorte, die im Franchisingverfahren betrieben werden. In diesem Jahr will TBC um zwanzig bis dreißig weitere eigene Standorte sowie innerhalb des Franchisenetzes um 15 bis zwanzig neue Big O-Standorte wachsen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.