Erneute „Schluss mit Schlagloch“-Aktion

In diesem Frühjahr initiiert die Bridgestone Deutschland GmbH wiederum gemeinsam mit AutoBild eine bundesweite Aktion unter dem Titel „Schluss mit Schlagloch“ mit dem Ziel, ausgewählte Schlaglöcher auf Deutschlands Straßen auszubessern und sie somit sicherer zu machen. Eine entsprechende Aktion hatten die beiden Partner – damals war auch point S mit ins Boot geholt worden – bereits vor Jahresfrist durchgeführt.

Durch den kalten und langen Winter brechen bundesweit zahlreiche neue oder notdürftig ausgebesserte Schlaglöcher auf Deutschlands Straßen auf und bilden ein wachsendes Sicherheitsproblem im Straßenverkehr. Sehr zum Ärgernis aller Verkehrsteilnehmer sind viele Städte und Kommunen finanziell jedoch nicht in der Lage, diese Schlaglöcher auszubessern. Durch die zunehmend angespannte Lage bei der Vergabe öffentlicher Gelder zur Straßeninstandhaltung verschärft sich die Situation Jahr für Jahr.

Breit angelegte Aktion

Hier greift die Aktion „Schluss mit Schlagloch“: AutoBild, die auflagenstärkste Automobilzeitschrift Deutschlands, und Bridgestone Deutschland, Vertriebsgesellschaft des weltweit größten Reifenherstellers, rufen in der breit angelegten, aufmerksamkeitsstarken Aktion bis Ende Mai bundesweit alle Verkehrsteilnehmer dazu auf, die größten Schlaglöcher Deutschlands aufzudecken. AutoBild veröffentlicht in diesem Zeitraum regelmäßig Informationen rund um das Thema Schlagloch und stellt exemplarisch die spektakulärsten Schlaglöcher vor.

Bridgestone hat eine spezielle Homepage „www.schluss-mit-schlagloch.de“ eingerichtet, auf der nicht nur Schlaglöcher eingemeldet werden können, sondern Interessantes und Informatives rund um Schlaglöcher zu erfahren ist. Alternativ können die Schlaglöcher mit der Beschreibung des Standortes auf dem Postweg direkt bei der Bridgestone Deutschland GmbH in 61352 Bad Homburg v.d.H., Du Pont-Strasse 1, eingemeldet werden.

Die Resonanz ist groß: Nach kurzer Zeit wurden bereits Hunderte von Schlaglöchern auf dem Postweg und über das Internet eingemeldet. In den Briefen lassen die Autofahrer ihrem Ärger oft freien Lauf und beschreiben die Gefahren, die sich durch die Schlaglöcher ergeben. Ortsunkundigen bleibt oft nichts anderes übrig als plötzliches Abbremsen – dicht Auffahrende haben das Nachsehen. Wer ein Schlagloch nicht rechtzeitig sieht und hineinfährt, muss Schäden am Auto befürchten – und die Reparaturkosten natürlich selbst tragen. Immer wieder beschweren sich Autofahrer in ihren schriftlichen Ausführungen auch darüber, dass Schlaglöcher nicht oder nur unzureichend ausgebessert werden.

Ende Mai/Anfang Juni wird die Aktion mit der beispielhaften Beseitigung einiger Schlaglöcher und abschließender Berichterstattung abgeschlossen. Sowohl AutoBild als auch Bridgestone Deutschland weisen in ihrer Kommunikation kontinuierlich auf diese Aktion hin und bieten Hintergrundinformationen u.a. über ihre Homepages und Publikationen an.

Mit etwas Glück können Teilnehmer sogar einen von zahlreichen wertvollen Preisen gewinnen. Hauptgewinn ist ein BMW der 1er Serie in hochwertiger Ausstattung. Weitere attraktive Preise wie Reifensätze und Motorsport-Kleidung werden ebenfalls unter allen Einsendern verlost.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.