Formel 1: Ralf jammert wieder

Er ist weiterhin erfolglos wie schon einige Male zuvor und gefrustet. Doch an ihm liegt es auch jetzt nicht. Meint er. Der “kleine Schumacher” geht zur Abwechslung jetzt mal das Team des großen Bruders verbal an. Ferrari sei unfair, teste zu viel, während die anderen Teams sich an die selbst auferlegten Beschränkungen hielten. Das ewige Talent musste am letzten Renntag erneut konsterniert zur Kenntnis nehmen, dass der rote Bolide von “einem Mann vom anderen Stern” gesteuert wird, während es selbst überall nur als zweiter Fahrer Anerkennung findet.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.