Avon will mit „Viper“-Produktfamilie im Motorradreifenmarkt wachsen

Mittwoch, 20. April 2005 | 0 Kommentare
 
Avons „Viper Supersport“
Avons „Viper Supersport“

Nachdem die Avon-Sportmotorradreifen bisher den Namen „Azaro“ trugen und diese Bezeichnung im Laufe der zurückliegenden Jahre entsprechend der Weiterentwicklung des Produktes um die Namenzusätze „II“ und schließlich „III“ ergänzt wurde, müssen die Zweiradfans nun umdenken. „Viper“ heißt jetzt nämlich die neueste Generation Sportreifen der britischen, zum US-amerikanischen Hersteller Cooper gehörenden Marke. „Mit der Namensänderung soll auch dokumentiert werden, dass es sich bei den Reifen um eine komplette Neuentwicklung handelt“, sagt Chris Denton, der bei Cooper-Avon Tyres Ltd.

(Melksham/Großbritannien) für die Entwicklung neuer Motorradreifen verantwortlich zeichnet. Hinter dem Namen „Viper“ verbirgt sich aber nicht nur ein neuer Reifen, sondern gleich eine ganze Produktfamilie, die aus dem „Viper Sport“, „Viper Supersport“ und „Viper Xtreme“ besteht. Während die ersten beiden Varianten bereits seit Februar bzw.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *