Mercedes dominiert DTM-Auftakt nach Belieben

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen hat beim DTM-Auftakt in Hockenheim für Mercedes seine Klasse unter Beweis gestellt und gleich den ersten Punkt geholt. Der Finne fuhr vom 15. Startplatz auf den achten Rang vor. „Das war ein fantastisches Rennen, es hat von der ersten bis zur letzten Minute Spaß gemacht“, so Häkkinen nach seinem Motorsport-Comeback vor 116.000 Zuschauern nach dreieinhalbjähriger Pause.

Dabei wurde das Heimrennen der Silberpfeile insgesamt zur Demonstration der Stärke von Mercedes: Häkkinens ehemaliger Formel-1-Kollege Jean Alesi (Frankreich) feierte souverän seinen vierten Sieg in der DTM und übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung nach dem ersten von insgesamt elf Rennen. Vizemeister Gary Paffett (Großbritannien) belegte den zweiten Rang, der viermalige Champion Bernd Schneider (St. Ingbert) machte den Dreifacherfolg von Mercedes perfekt. Insgesamt sechs Silberpfeile fuhren unter die ersten Acht. Bester Nicht-Mercedes-Fahrer war nach 37 Runden auf dem 5,547 km langen Kurs Christian Abt (Kempten) im Audi als Vierter vor Markenkollege und Titelverteidiger Matthias Ekström, der von der Pole Position in das Rennen gegangen war. Für Opel-Pilot Heinz-Harald Frentzen endete der Auftakt der neuen Saison unterdessen vorzeitig: Als Vorletzter in das Rennen gestartet, schied der 37-Jährige in der 8. Runde nach einem Unfall aus.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.