Goodyear will zehn Prozent seiner Rohstoffe aus China beziehen

The Goodyear Tire & Rubber Co. will den Anteil aus „Low-cost China“ von jetzt ein auf zehn Prozent beim globalen Einkauf bis zum Jahre 2010 erhöhen, melden verschiedene Zeitungen unter Bezugnahme auf ein Reuters-Interview mit Goodyear-Chef Robert Keegan. Goodyear selbst hat zwei Fabriken in China und will nach den Worten Keegans 120 Millionen US-Dollar in dem Land investieren, um die Kapazitäten im Werk Dalian bis 2007 auf 5,3 Millionen Einheiten jährlich zu verdoppeln. Der Reifenhersteller hat in der Wachstumsregion Asien/Pazifik im vierten Quartal den Umsatz um 125 Prozent auf 341,5 Millionen US-Dollar gesteigert, was allerdings nur sieben Prozent vom Konzernumsatz (4,83 Mrd. US-Dollar) repräsentiere, heißt es in den Berichten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.