Keine Luk-Oil-Beteiligung an Sibur

Wie RosBusinessConsulting (RBC) meldet, hat das Unternehmen Luk Oil kein Interesse daran, sich an dem russischen Reifenhersteller Sibur zu beteiligen. Das soll Luk-Oil-Präsident Vaghit Alekperov anlässlich der Unterzeichnung eines bis 2014 befristeten Partnerschaftsabkommens mit Gazprom gesagt haben. Lediglich einige gemeinsame Projekte mit Sibur, einer nahezu 100-prozentigen Gazprom-Tochter, seien für Luk Oil von Interesse, heißt es in der RBC-Meldung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.