VWs Geländetransporter auf 16-Zoll-AT-Reifen

In der Business Unit Spezialfahrzeuge, dem hauseigenen Sonderwagenbau von Volkswagen Nutzfahrzeuge, entsteht ein allradgetriebener T5 für den Einsatz abseits regulärer Straßen. Mit diversen Modifikationen an Fahrwerk und Getriebe soll der Transporter 4MOTION zum ambitionierten Crossover avancieren – auf 16-Zoll-AT-Reifen.

Der Multivan oder Transporter 4MOTION ist ausgestattet mit einem sukzessiv erweiterbaren Offroad-Paket. Egal ob langer oder kurzer Radstand, Flach-, Mittelhoch-, oder Hochdach, die Basis der Höherlegung definiert sich durch den Einbau spezieller Federn. Die Bodenfreiheit wächst dabei unter Beibehaltung der Serienbereifung um respektable 30 Millimeter. Eine Kürzung der Getriebeübersetzung oder eine Tachoangleichung ist weder nötig noch möglich.

Anders bei folgenden Größen: Die Reifen 235/60 R16 bringen zwar nur einen Millimeter Höhengewinn, erlauben aber die Verwendung von AT-Reifen. Sonstige Umbauten sind nicht nötig. Mit den Reifen 235/70 R 16 A/T oder 225/75 R 16 A/T geht es höher hinaus. Derart bereift kann die Bodenfreiheit um weitere 24 oder gar 28 Millimeter zusätzlich wachsen, eine Tachoangleichung ist unumgänglich. Während beim Einsatz der zuvor genannten 235er-Bereifung das Seriengetriebe noch beibehalten werden kann, verlangen die 225er mit ihren deutlich höheren Flanken eine Getriebeanpassung über alle Gänge.

Räderkombinationen, die eine Bearbeitung der Radhäuser erfordern und einen zusätzlichen Höhengewinn von bis zu 43 Millimeter in Aussicht stellen, sind ausschließlich über den Partner der Sparte VW Nutzfahrzeuge Firma Seikel (Freigericht-Altenmittlau) zu beziehen. Derart bereift liegt die Bodenfreiheit des T5 bei respektablen 238 Millimeter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.