Spekulationen über Vasselons Rückkehr zur Formel 1

Pascal Vasselon, der in der vergangenen Saison noch als Formel-1-Projektmanager bei Michelin eine der tragenden Säulen des Motorsportengagements des französischen Reifenherstellers war, dann aber in die Serienproduktion versetzt wurde, kommt scheinbar zurück in die Formel 1. Wie F1total.com meldet, habe Vasselon angeblich bei Toyota angeheuert; der japanisch-deutsche Rennstall ist Michelin-Kunde. Vasselon war als Projektleiter für Michelins Formel-1-Programm verantwortlich und hätte eigentlich Nachfolger von Sportchef Pierre Dupasquier werden sollen. Diese Pläne stießen zwar bei den Michelin-Partnerteams auf Gegenliebe, jedoch nicht beim Vorstand des Unternehmens aus Clermont-Ferrand, weshalb Patrick Cohen und Nick Shorrock Vasselons Aufgaben übernahmen.

Dem 42-jährigen Pascal Vasselon, der in die USA zu den 4×4- und SUV-Reifen versetzt worden war, wird nachgesagt, keine besondere Lust auf eine Beschäftigung außerhalb des Motorsports anzustreben. Folglich habe er keinen Hehl daraus gemacht, so F1total.com weiter, am liebsten in der Formel 1 zu bleiben, und wurde prompt von einigen Teams umworben, etwa McLaren-Mercedes, BMW WilliamsF1 und eben Toyota. Dass sich Vasselon letztendlich für Toyota entschieden habe, liege vermutlich daran, so spekuliert das Online-Medium weiter, dass die Japaner wohl das höchste Gehalt geboten hätten. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings von keiner der beiden Seiten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.