Europäischer Automarkt im Februar im Minus

Montag, 21. März 2005 | 0 Kommentare
 

Nachdem der europäische Autoherstellerverband ACEA bezüglich der Pkw-Neuzulassungen schon im Januar ein Minus von rund 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr vermelden musste, hat sich der Abwärtstrend im Februar nun noch weiter verstärkt. Nach den aktuellen Zahlen des ACEA ging der Absatz im Februar gegenüber dem Vorjahresmonat europaweit (EU23 + EFTA) um 4,1 Prozent zurück. Insgesamt wurden demzufolge knapp über eine Million Fahrzeuge neu in den Verkehr gebracht.

Von den untersuchten EU-Ländern meldeten 14 ein Minus zwischen 34,3 Prozent in Polen und 0,7 Prozent in Spanien. Von den fünf größten nationalen Märkten hat nur Frankreich ein Plus von 3,1 Prozent verzeichnet. Dagegen schrumpfte der deutsche Neuwagenmarkt um 2,3 Prozent, der italienische um 5,5 Prozent und der britische sogar um 15,7 Prozent.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *