Schottisches Pkw-Reifenwerk von Michelin wird erweitert

Die Arbeiten am Ausbau des Pkw-Reifenwerkes von Michelin im britischen Dundee haben begonnen. In der ersten Ausbaustufe wird der Reifenhersteller etwa 1,7, insgesamt mehr als 5,7 Millionen Euro investieren. Die Investitionen haben das Ziel, die Kapazitäten auf mehr als neun Millionen Einheiten jährlich – in 2004 wurden 7,6 Millionen Reifen produziert – zu erhöhen und die Produktionskosten durch neue Techniken zu reduzieren.

Für die bisherige Werksleiterin Trish Bailey ist der Start für die Baumaßnahmen gleichzeitig ein Abschied: Sie wechselt in die Konzernzentrale nach Clermont-Ferrand, wo sie Verantwortung für die weltweiten Aktivitäten Michelins im Agrarreifensektor übernimmt. Neuer Werksleiter in Dundee wird Trevor Haines, der schon in verantwortlicher Position für das britische Michelin-Werk in Stoke-on-Trent war und die letzten drei Jahre für Michelin in den Vereinigten Staaten gearbeitet hat. Haines, geboren in Liverpool, ist seit 24 Jahren bei Michelin.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.