Streik bei Cooper

Die Gespräche zwischen den Gewerkschaften und Cooper über einen neuen Tarifvertrag für das Reifenwerk Texarkana (Arkansas) schienen auf einem guten Weg: Am vergangenen Wochenende legten die Arbeiter der Fabrik für Pkw- und Leicht-Lkw-Reifen jedoch die Arbeit nieder, als die bisherige Vereinbarung auslief. Über einen von Cooper vorgelegten neuen Vertrag haben die Arbeiter noch gar nicht abgestimmt, der Reifenhersteller hofft, dass der Gesprächsfaden schnell wieder aufgenommen wird und die Produktion wieder anlaufen kann. In Texarkana werden etwa 40.000 Reifen täglich hergestellt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.