„Jede Menge Fahrspaß“ mit dem neuen BFGoodrich „Profiler²“

Im April will BFGoodrich mit dem „Profiler²“ einen neuen Hochleistungssommerreifen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den Markt bringen, der insbesondere für die speziellen Anforderungen von Kompakt-, Stadt- und Mittelklassefahrzeugen konzipiert wurde. Die Angebotspalette des laufrichtungsgebundenen Pneus, der die Modelle „Touring G“ und „Profiler“ im BFGoodrich-Portfolio ersetzt, wird bis Ende des Jahres auf insgesamt 29 verschiedene Größen in 14, 15 und 16 Zoll mit den Geschwindigkeitsindizes T (bis 190 km/h), H (bis 210 km/h) und V (bis 240 km/h) anwachsen. Damit – so der Hersteller – sei dann eine Marktabdeckung von 90 Prozent gewährleistet. Dabei soll der „Profiler²“ mit Leistungsmerkmalen überzeugen, die bislang der Bereifung ausgesprochen sportlicher Fahrzeuge vorbehalten waren. „Bei der Entwicklung des neuen ‚Profiler²’ haben wir einen Reifen angestrebt, der ein ausgezeichnetes Haftungsvermögen bietet und sich zugleich für alle gängigen Großserienfahrzeuge vom kompakten Citroën C2 bis hin zum VW Golf V eignet“, erläutert Diplom-Ingenieur Yvon Loxq, bei BFGoodrich verantwortlich für die neue Produktreihe.

„Der ‚Profiler²’ spricht jene Autofahrer an, die von ihren Sommerpneus unter allen Bedingungen konstante Höchstleistungen erwarten. Mit seinem palmenförmig angelegten Profildesign bietet diese laufrichtungsgebundene Reifenfamilie sowohl auf trockener als auch auf nasser Fahrbahn perfekte Grundvoraussetzungen, um diese Ansprüche zu erfüllen“, ist sich Loxq sicher. So wurden beispielsweise die Reifenschultern besonders kantig ausgeführt, sodass eine besonders breite Aufstandsfläche möglich wird. BFGoodrich führt diesbezüglich eigene Messungen an, wonach die Aufstandsfläche des neuen Reifens zum Beispiel in der Dimension 195/65 R15 H diejenige des wichtigsten Mitbewerbers auf dem europäischen Markt um sechs Prozent übertrifft. Das Negativprofil abgezogen, stünden – über die Laufflächenbreite betrachtet – 71 Prozent des „Profiler²“ fortlaufend in Kontakt mit dem Asphalt, woraus sich besonders gute Traktionswerte ergäben, meint der Hersteller. Der durchgehenden, nicht unterbrochenen Längsrippe im Zentrum der Lauffläche, die der „Profiler²“ vom „g-Force Profiler“ übernommen hat, schreibt BFGoodrich das direkte und präzise Einlenkverhalten des Reifens zu.

Für eine überdurchschnittliche Bodenhaftung wird das gezahnte, an ein Haifischgebiss erinnernde Profildesign verantwortlich gemacht. Breit dimensionierte und besonders steif ausgeführte Profilblöcke in der Reifenschulter sollen den Pneu zudem bei flotter Kurvenfahrt optimal abstützen und in Zusammenarbeit mit darauf abgestimmten Flanken jederzeit für stabilen Seitenhalt sorgen. „Das Ergebnis sind nicht nur außergewöhnlich hohe Querbeschleunigungen, die in diesem Segment ihresgleichen suchen. Der ‚Profiler²’ vermittelt durch klare und eindeutige Rückmeldungen ein sicheres Fahrverhalten und weist einen gut kontrollierbaren Grenzbereich auf“, so der Hersteller. Robuste Profilstege, die wie Palmenblätter der umlaufenden Mittelrippe entwachsen, umschließen tiefe Dränagerillen, deren charakteristische bogenförmige Gestaltung Anbieteraussagen zufolge dem natürlichen Strömungsverhalten von Wasser entspricht. Damit will der Hersteller dem gefährlichen Aufschwimmen des Reifens vorbeugen – selbst bei heftigen Niederschlägen. Denn das auf der Straße stehende Wasser werde durch diese Ausgestaltung des Profils effizient in Richtung Reifenschulter abgeleitet. Feine, an Lamellen erinnernde Einschnitte in den Querrippen erlauben es den Profilblöcken, sich leicht zu verkanten, um die Traktion speziell auf feuchter Fahrbahn weiter zu verbessern. Schließlich soll auf diese Weise der feine Wasserfilm zwischen Lauffläche und Straße immer wieder unterbrochen werden.

Mit der breiten und besonders eben gestalteten Aufstandsfläche des „Profiler²“ verbinden die Entwicklungsingenieure darüber hinaus außerdem noch eine gleichmäßig geringe Abnutzung des Reifens. Um das bei hohen Geschwindigkeiten auftretende unerwünschte Höhenwachstum zu reduzieren, wurde die Nullgradabdeckung oberhalb der Radialkarkasse weiterentwickelt, sodass sie nun die wirkenden Rotationskräfte besser aufnehmen kann. Dies – so BFGoodrich – verbessere nicht nur die Richtungsstabilität, sondern reduziere zusätzlich die Abnutzung. Dank seiner symmetrischen, in Längsrichtung leicht versetzt angeordneten inneren und äußeren Profilhälften sowie der akustikoptimierten Lauffläche gehöre der Sommerpneu darüber hinaus in puncto Abrollgeräusch zu den leisesten Vertretern seines Segments. „Der ‚Profiler²’ ist ein Hochleistungsreifen, der selbst auf kleinste Lenkbefehle des Fahrers unmittelbar reagiert und direkt anspricht“, erläutert Jean-Louis Cornaire, der als Testpilot von BFGoodrich die Entwicklung des neuen Pneus maßgeblich beeinflusst hat. „Mit seinem bemerkenswerten Geradeauslauf und einer ausgezeichneten Spurtreue in Kurven vermittelt er viel Vertrauen. Auf kurvenreichen Strecken bleibt er stets neutral und gut kontrollierbar. Zugleich überzeugt er mit einer hohen Lenkpräzision. Kurzum: Der ‚Profiler²’ vermittelt ein großes Gefühl der Sicherheit und bietet dem ambitionierten Autofahrer jede Menge Fahrspaß.“

Und genau für diese Klientel wurde der neue Reifen entwickelt, schließlich – so der Hersteller – sei auch bei den kleinen kompakten Fahrzeugen und Mittelklassemodellen ein Trend hin zu immer leistungsstärkeren und kompletter ausgestatteten Automobilen zu beobachten. „Rollten insbesondere die Einstiegsversionen bislang fast traditionell auf lediglich 13-Zoll-Rädern, so nimmt die Marktbedeutung dieser Größen immer mehr ab. Im Gegensatz dazu rücken 14-, 15- und 16-Zoll-Bereifungen, versehen mit immer kleiner werdenden Querschnittsverhältnissen von 70, 65, 60 oder 55 sowie Geschwindigkeitsfreigaben bis hin zum Index V (bis 240 km/h), stärker in den Mittelpunkt des Interesses. Dieses Segment, das der neue BFGoodrich ‚Profiler²’ exakt bedient, umfasst inzwischen 60 Prozent des europäischen Sommerreifenmarktes“, sagt der Reifenhersteller. Zugleich bilde sich unter den Kunden aus dieser Fahrzeugkategorie immer deutlicher ein Kreis von Experten heraus, die angesichts der stetig steigenden Motor- und Fahrleistungen besonderen Wert auf die optimale Bereifung ihres Automobils legen. Sie verlangten von den Pneus unter allen Bedingungen bestmögliche Traktion, überdurchschnittlichen Grip, sportlich direktes Handling und eine ansprechende Optik. Und genau dies seien die Produkteigenschaften, die den „Profiler²“ auszeichnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.