Kfz-Zulassungen in Deutschland schwach

Auch der Februar blieb mit nur 218.841 neu zugelassenen Pkw (-2,3 % ggü. Vj.) hinter den Erwartungen zurück. Mit einer Offensive an Modellneuheiten auf den Automobilausstellungen in Genf und Leipzig soll den frostigen Zeiten der Automobilbranche ein Ende gesetzt werden. Besonders Fiat (-44,4 %) und Alfa Romeo (-34,8 %) bauen auf bessere Zeiten, da sie die größten Startschwierigkeiten im neuen Jahr beklagen, schreibt das Kraftfahrt-Bundesamt in einer Pressemitteilung. Auf einen guten Verlauf der ersten beiden Monate blicken dagegen Mitsubishi (+32,4 %) und Hyundai (+30,2 %) zurück.

Insgesamt wurden im Februar 3,1 Prozent weniger Kraftfahrzeuge (Pkw, Lkw, etc.) neu zugelassen als vor einem Jahr. Weit über dem Bundesdurchschnitt lag Hamburg mit einem Zuwachs von 20 Prozent. In Thüringen war dagegen mit einem Rückgang von 16,6 Prozent ein deutlicher Negativtrend zu beobachten. Die Kraftomnibusse verzeichneten mit 101,2 Prozent das größte Plus. Die Krafträder lagen mit minus 28,0 Prozent am weitesten hinter dem Vorjahreswert. Die Zunahme von 43,3 Prozent gegenüber dem Januar deutet bereits auf die bevorstehende Motorradsaison hin. Unterm Strich gab es im Februar 8,6 Prozent mehr Neuzulassungen als im Monat zuvor.

508.099 Kraftfahrzeuge wechselten im Februar den Besitzer. Alle Fahrzeugsparten lagen teilweise deutlich hinter den Vorjahresergebnissen. Der Rückgang zum Februar 2004 betrug 8,4 Prozent. Der Vergleich zum Vormonat fiel mit minus 8,6 Prozent ebenfalls negativ aus. Lediglich die Krafträder schickten mit einem Plus von 18,8 Prozent einen Vorboten des Frühlings.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.