Conti baut eventuell neues Werk in Europa

Nach den Worten von Finanzchef Alan Hippe erwägt die Continental AG derzeit den Neubau eines Reifenwerks in Europa. Wenn die Nachfrage wie derzeit anhalte, schreibt die Berliner Morgenpost, wäre der nächste logische Schritt ein Werksneubau in Europa, sagte Hippe auf dem Auto-Salon in Genf. Als möglichen Standort nannte er Litauen, schreibt die Zeitung weiter. Conti hatte zuletzt bereits stark in Osteuropa investiert, um die Produktion billiger zu machen.

Der Finanzvorstand sagte, Continental sei „befriedigend bis positiv“ ins laufende Jahr gestartet. Das Unternehmen habe noch viel Spielraum, seine operative Gewinnmarge zu verbessern. „Wir haben noch eine Menge Potenzial, uns operativ zu verbessern“, sagte Hippe, ohne allerdings konkrete Zahlen zu nennen. Er bekräftigte, Umsatz und operativen Gewinn im laufenden Jahr weiter steigern zu wollen. Grundlage dafür sei neben dem guten Reifengeschäft der florierende Absatz elektronischer Stabilitätssysteme (ESP). Bei Winterreifen habe Conti 2004 ein Plus von acht Prozent auf 15,7 Mio. Stück erzielt. Wie die Deutsche Bank kommentiert, sei das Selbstbewusstsein, das Vertreter der Continental AG dieser Tage zeigen, „auffallend“.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.