Analysten „enttäuscht“ von Cooper-Ergebnissen

Donnerstag, 17. Februar 2005 | 0 Kommentare
 

Obwohl Cooper Tire & Rubber gerade sein Geschäftsjahr 2004 bilanziert hat und darin „einige Meilensteine“ vorzuweisen habe, so Vorstandsvorsitzender Thomas A. Dattilo, scheinen die neuen Zahlen bei den Analysten nicht ganz so viel Begeisterung zu wecken. Die Deutsche Bank etwa zeigte sich „enttäuscht“ über die Zahlen aus dem vierten Quartal, insbesondere die Absatzzahlen in Nordamerika.

Während der Markt um 0,4 Prozent wuchs, gingen Coopers Absätze auf dem Ersatzmarkt um rund sechs Prozent zurück. Für 2005 erwarten die Analysten jetzt einen Gewinn pro Aktie von 0,75 US-Cent, während dies ursprünglich mit 1,45 US-Dollar angesetzt war. Die Deutsche Bank erwartet dennoch eine EBIT-Marge in 2005 von etwa sechs Prozent.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *