Gemeinsames Projekt von Fulda und Maybach

Mittwoch, 16. Februar 2005 | 0 Kommentare
 
Der Stromlinienwagen mit Maybach-Chassis (hier eines der wenigen erhaltenen Bilder) ließ Dauergeschwindigkeiten bis zu 240 km/h zu
Der Stromlinienwagen mit Maybach-Chassis (hier eines der wenigen erhaltenen Bilder) ließ Dauergeschwindigkeiten bis zu 240 km/h zu

Techniker und Spezialisten arbeiten derzeit mit Hochdruck an der Realisierung eines ganz ungewöhnlichen Projektes der Reifenmarke Fulda und der Pkw-High-End-Luxusmarke Maybach aus dem Hause DaimlerChrysler. Bereits 1938/39 hatten der Reifen- und der Fahrzeughersteller beim Bau eines Stromlinienwagens auf Basis eines Maybach SW 38 kooperiert, den Fulda für Versuchsfahrten in Auftrag gegeben hatte, aufgrund des Kriegsbeginns aber kaum zum Einsatz kam. Jetzt wird dieses Thema wieder aufgegriffen und soll seine Weltpremiere am 11.

/12. Mai in Berlin erleben unter der Überschrift „Die Neuinterpretation der Automobil- und Reifentechnologie“. .

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *