BorgWarner hält jetzt fast 70 Prozent an Beru

Nach Ablauf einer weiteren Annahmefrist gemäß §16 Abs. 2 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots der BorgWarner Germany GmbH für Beru am 10. Februar 2005 ist das Angebot für 639.209 Aktien oder 6,39% des Grundkapitals der Beru AG angenommen worden. Die BorgWarner Germany GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BorgWarner Inc., USA, hält nunmehr insgesamt 6.941.879 der Beru-Aktien oder 69,42% des Grundkapitals.

BorgWarner hatte nach Vollzug am 4. Januar 2005 des am 30. Oktober 2004 mit Beru-Großaktionären abgeschlossenen Aktienkaufvertrags und Ausübung der Kaufoption vom 30. Oktober 2004 bereits 63,03% der Aktien und Stimmrechte (6.302.670) erworben.

Der Beru-Vorstand hatte in einer Stellungnahme vom 16. Dezember 2004 das Angebot unterstützt und den Aktionären empfohlen, das Angebot anzunehmen. Vorstand und Aufsichtsrat bewerteten den Angebotspreis von 67,50 Euro als fair und angemessen. Der Angebotspreis entsprach einem Aufschlag von 14,66% gegenüber dem volumengewichteten Durchschnittkurs der Beru-Aktie in den letzten zwölf Monaten vor Ankündigung des Übernahmeangebots. Die ehemaligen Beru-Großaktionäre – Familienaktionäre und The Carlyle Group – hatten 59 Euro je Aktie erhalten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.