ZF Trading will Niederlassungen abstoßen

Im letzten Jahr hatte ZF Trading bereits die Kölner Niederlassung an die Hennig Fahrzeugteile (Essen) verkauft. Jetzt verhandelt ZF mit Hennig auch über einen Verkauf der Niederlassung Frankfurt/Eschborn.

Alois Ludwig, Vorsitzender der Geschäftsführung ZF Trading, begründet die Verkaufsabsicht so: „Die langfristige Sicherung unseres Erfolges im Ersatzteilmarkt erfordert die Konzentration auf unsere Kernkompetenzen. Daher werden wir uns auch von der noch verbliebenen Niederlassung in München in absehbarer Zeit trennen. Hinzu kommt, dass wir mit Niederlassungen in bestimmten Bereichen unseren eigenen Kunden Konkurrenz machen, das entspricht nicht unserem Verständnis von einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern.“

Uwe Hennig und Stephan Klatt, Geschäftsführer Hennig Fahrzeugteile, loben die jahrzehntelange gute Partnerschaft der beiden Häuser und erklären: „Das Unternehmen Hennig kann auf eine 70jährige Erfahrung im freien Ersatzteilmarkt zurückblicken. Wir können daher den Kunden der Frankfurter Niederlassung zusichern, dass der Service für sie auf einem hervorragenden Niveau bleiben wird. Gleichzeitig erhalten sie künftig ein noch breiteres Angebot an Handelsware.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.