Gerhard Stegen ist tot

Der Tod kam plötzlich und völlig unerwartet. Bereits am 5. Februar erlag Gerhard Stegen daheim in Bielefeld einem Herzschlag. Er wird heute im engsten Familienkreis zu Grabe getragen. Er wurde 77 Jahre alt. Gerhard Stegen war ein in jeder Hinsicht schwergewichtiger Journalist, der von 1973 bis zum Zeitpunkt seiner Pensionierung im Jahr 1988 die Redaktion der Gummibereifung führte und sich in dieser Zeit insbesondere auch in Kreisen des ZDV und Bipaver, deren Interessen er leidenschaftlich zu vertreten wusste, viele Freunde erwarb. Sein Umgang mit der Neuen Reifenzeitung ließ es anfangs an Deutlichkeit nicht fehlen. Im Laufe der Jahre entwickelte sich ein professionelles Verhältnis, das seit vielen Jahren dann aber ein recht freundschaftliches Verhältnis geworden war.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.