Bandag hat in 2004 mehr umgesetzt und verdient

Der Weltmarktführer bei der Kaltrunderneuerung von Nutzfahrzeugreifen Bandag Inc. (Muscatine/Iowa) hat im letzten Geschäftsjahr den konsolidierten Umsatz um ca. fünf Prozent auf 854,2 Millionen US-Dollar (nach 816,4 Mio.) gesteigert und auch beim Gewinn (net earnings) ein Plus auf 66,9 Millionen US-Dollar (nach 60,2 Mio.) verbuchen können.

Das letzte Quartal 2004 übertraf zwar das von 2003, war nach Aussagen von Bandag-Chairman und -CEO Martin Carver aber durch den Verlust eines bedeutsamen Kunden (Roadway) und bereits auf das dritte Quartal vorgezogenen Käufen belastet, weil Bandag die Partner in Europa und Brasilien über bevorstehende Preiserhöhungen informiert hatte. Außerdem habe Bandag in einigen Märkten nicht mehr so viele Händler wie zuvor und nennt heute noch rund tausend Franchisenehmer weltweit.

In Europa, wo Bandag nach Angaben Carvers die Distribution zurückgefahren habe, konnte das Unternehmen den Umsatz auf 90,689 Millionen Dollar (nach 83,064 Mio.) steigern, musste beim Gewinn allerdings einen Rückgang von 4,442 Mio. auf 2,789 Mio. US-Dollar hinnehmen. Dennoch scheint im Europageschäft eine Trendwende gelungen, nahm doch allein im vierten Quartal der Gewinn von 2,402 Mio. auf 2,456 Mio. US-Dollar zu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.