Bridgestone baut weltweit Kapazitäten auf

Aus dem Hause Bridgestone reißen die Expansionsnachrichten nicht ab. Nachdem der japanische Reifenhersteller bekannt gab, in Polen ein neues Werk zur Herstellung von Gummiketten (12 Mio. Euro) sowie ein neues Werk in Brasilien zur Herstellung von Pkw- und Llkw-Reifen (92 Mio. Euro) zu errichten, veröffentlichte das Unternehmen jetzt Pläne für eine weitere Großinvestition. Einer Pressemitteilung zufolge wolle Bridgestone in Mexiko ein Werk für etwa 170 Millionen Euro bauen, in dem jährlich etwa drei Millionen Pkw- und Llkw-Reifen hergestellt werden sollen.

Der Hersteller hat dabei insbesondere High Performance- und Ultra High Performance-Reifen im Sinn, die nach dem BIRD-Verfahren hergestellt werden sollen. Das neue Verfahren (Bridgestone Innovative & Rational Development) automatisiert den kompletten Produktionsprozess und wird mit der neuen Fabrik in Mexiko erstmals außerhalb Japans installiert. Produktionsbeginn in Mexiko soll im Juli 2007 sein, es entstehen 200 neue Arbeitsplätze. Die neue Anlage in Monterrey wäre Bridgestones drittes Werk in Mexiko neben Mexiko-Stadt und Cuernavaca und soll vorwiegend den nordamerikanischen Markt bedienen. Den Angaben des japanischen Reifenkonzerns zufolge sei man gerade im Begriff, „ein globales Produktionsnetzwerk als flexible Reaktion auf die wachsende Nachfrage nach Pkw-Reifen“ aufzubauen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.