Bridgestone verstärkt Runderneuerungaktivität

Im vergangenen Jahr ging Bridgestone mit dem europäischen Runderneuerungsspezialisten Marangoni/Ellerbrock in Brüssel ein Jointventure ein und gründete das Unternehmen Bridgestone Retread Systems NV/SA, das an einem zentralen Punkt die Runderneuerungsaktivitäten von Bridgestone in Europa und speziell dem Schlüsselmarkt Deutschland bündeln und steuern sollte. Das Jointventure mit der italienischen Marangoni Tread S.p.A. und deren deutscher Tochtergesellschaft Ellerbrock Reifenrunderneuerungs-Technologie GmbH hat die Runderneuerungsaktivitäten von Bridgestone auf eine breitere Basis gestellt. Durch das Jointventure können nun auch Unterstützung und Begleitung eines Runderneuerungspartners bei seinen Qualifizierungen gemäß ISO 9001-2000 und ECE 109 geboten werden.

ISO ist ein Qualitätsmanagementsystem und eine der beiden Bedingungen zur Erlangung der Zertifizierung nach ECE 109. ECE 109 ist die Homologierung eines Runderneuerungsproduzenten nach denselben Qualitätskriterien, wie sie ein Neureifenhersteller nachweisen muss, das heißt die gleichbleibend hohe Qualität ist für den Kunden gesichert. Bridgestone Retread Systems erarbeitet einheitliche Handbücher und Qualitätsrichtlinien, die über ein vom Kraftfahrtbundesamt akkreditiertes Prüflabor Verbindlichkeit erlangen.

Den kooperierenden Truck Point-Händlern wird eine große Auswahl von Bridgestone-eigenen sowie Ellerbrock- und Marangoni-Produkten und damit eine insgesamt wesentlich größere Produktpalette für Lkw und Llkw zur Verfügung stehen. Unter dem neuen Markennamen „Qualitread“ werden Original-Bridgestone-Laufstreifen unter strengen, vom Reifenhersteller aufgestellten Qualitätskriterien zu runderneuerten Reifen verarbeitet.

Runderneuerte Reifen sind ökonomisch und ökologisch sinnvoll und deshalb im Nutzfahrzeugsektor gang und gäbe. Etwa 40 Prozent des Ersatzmarktes an Lkw-Reifen in Deutschland werden durch Runderneuerte abgedeckt. Beste Karkassen stellen die Voraussetzung für die Runderneuerungsfähigkeit dar – und Karkassen von Bridgestone-Lkw-Reifen gelten international als besonders langlebig, sie werden hochpreisig gehandelt.

Bridgestone hat bei seinem Runderneuerungsengagement von Anfang an bewusst nicht auf Massenherstellung und Zentralismus gesetzt, sondern suchte und sucht die Kooperation mit Händlern, die selbst bereits runderneuerte Reifen produzieren. Flächendeckend entsteht so sukzessive ein bundesweites Netz von Produktionspartnern, welches in der jeweiligen Region Reifenhändler und Flotten mit runderneuerten Bridgestone-Reifen bedient.

Dem Reifenhandel werden so zusätzliche Möglichkeiten der Vermarktung geboten. Die besten Argumente gegenüber dem Kunden sind Top-Qualität beim Material sowie erhebliche Kostenersparnis bei mehr Kilometerleistung.

Bridgestone selbst hat einige neue Profile im Bereich der runderneuerten Reifen. Neu im Programm ist das Profil „M 729“ Evolution, angelehnt an den Neureifen „M 730“, der ein besonders traktionsstarkes Profil für die Antriebsachse bietet. Auch das Profil „M 840“ für die Rundumbereifung im gemischten Einsatz, für die zweite Lenkachse und für Liftachsen wird neu angeboten, ebenso wie das Profil „R 168“ für Auflieger, die im verschleißintensiven Nah- und Mittelstreckenverkehr eingesetzt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.