In Großbritannien suchen Michelin und Gewerkschaften Kompromiss

Die britischen Gewerkschaften T&G (Transport and General Workers) haben ein Tarifangebot von Michelin (plus drei Prozent) für die Beschäftigten im Runderneuerungswerk Stoke-on-Trent zurückgewiesen und mit Kampfmaßnahmen gedroht, nachdem sich der Reifenhersteller geweigert habe, sein Gesamtpaket aufzustocken. Das Unternehmen hat den Arbeitern in den Neureifenfabriken von Ballymena (Nordirland) und Dundee (Wales) gleichlautende Offerten gemacht, die Arbeiter in Dundee haben akzeptiert, bei den Kollegen in Ballymena ist die Diskussion noch nicht abgeschlossen. Michelin zeigte sich von der Entwicklung zwar enttäuscht, sieht man doch in dem Angebot eine Überlebensgarantie für Stoke-on-Trent angesichts dort bereits durchgeführter Restrukturierungsmaßnahmen, andererseits hoffe man nach wie vor, den Konflikt durch Diskussionen zu lösen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.