„D908“ – straßenzugelassener Enduro-Reifen mit FIM-Zulassung

Mit dem neuen Enduro-Reifen „D908“ hat Dunlop einen Wettbewerbsreifen entwickelt, der sowohl für den Straßenverkehr als auch für FIM-Wettbewerbe homologiert ist. Dabei wurde – so der Hersteller – den „extrem vielfältigen“ Ansprüchen, die an Pneus dieser Art gestellt werden, Rechnung getragen. Eine robuste Bauweise mit viel Laufleistung, gute Rückmeldung sowie ordentlich Grip auf Asphalt wie auf losem Untergrund oder im Schlamm standen daher bei der Entwicklung ganz oben im Lastenheft des „D908“. Seine homogene Kontur soll den Fahrer gerade auf hartem Untergrund mit gutem Handling und Feedback unterstützen. Dank der optimierten Anordnung der Profilblöcke im Schulterbereich verspricht Dunlop zudem mehr Traktion in Schräglage als beim Vorgängermodell „D907“.

Um im Wettbewerb einen Ausfall durch Luftdruckverlust zu vermeiden, empfiehlt der Hersteller bei scharfkantigem Untergrund der Einsatz des original Dunlop „Crescent Mousse“. Damit dieser in den Reifen eingelegte Schaumstoffring optimal sitzt und so weniger strapaziert wird, ist die Innenkontur des „D908“, der in der Erstausrüstung zunächst auf den Yamaha-Modellen WR 250 F und WR 450 F zum Einsatz kommt, an die Außenkontur des Mousse angepasst. Für die Nachrüstung ist der neue Reifen in den Enduro-typischen Dimensionen 130/90-18 und 140/80-18 hinten sowie 90/90-21 vorn verfügbar, weitere Größen sollen folgen. Für das Vorderrad bleibt darüber hinaus der mit „D908“-Hinterradreifen kombinierbare „D907 F“ in der Dimension 80/100-21 im Programm.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.