„The Lassa Choice“

John Westwood sieht die weitere Expansion des Lassa-Geschäfts in Europa mit Optimismus. Seine Hauptziele sind noch bessere Beziehungen zu Lassas Vertriebspartnern. Er möchte sie in ihren Marketinganstrengungen unterstützen und ein solides Markenimage aufbauen. Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Schweden, Großbritannien, Spanien, Dänemark und Portugal gehören als Teil des Rahmenprogramms „The Lassa Choice“ zu seinem Zuständigkeitsbereich. Dieses Programm soll Lassas wichtigsten Vertriebspartnern auf jedem Markt umfassende und weit reichende Marketingunterstützung bieten.

Westwoods Laufbahn begann bei Goodyear, einem Unternehmen, für das er 30 Jahre lang tätig war. Er begann seine Lehre bei Goodyear 1970 im Bereich Industrieprodukte. 1990 wurde er Verkaufs- und Marketingdirektor Europa. Nach seiner Berufung zum Verkaufsdirektor für assoziierte Marken und Direktor für den Einzelhandelsverkauf im Jahr 1999 (im Anschluss an das Jointventure zwischen Goodyear und Dunlop) wurde er zum Direktor für Geschäftsentwicklung ernannt.

Seit 2003 ist John Westwood beim türkischen Reifenhersteller Lassa tätig und hat hier derzeit eine Direktorenposition mit Verantwortung für Marketing und Verkauf in Europa inne. Westwood arbeitet in den beiden Geschäftszentren des Unternehmens in Birmingham und London, besucht häufig das europäische Vertriebspartnernetz und fährt regelmäßig zur Hauptverwaltung in die Türkei. John Westwood ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Lichfield (Staffordshire, GB). Seine Hobbys sind Fußball, Cricket und Reisen.

Lassa 2004 und 2005

2004 sei – schreibt das Unternehmen – ein ausgezeichnetes Jahr für Lassa gewesen, die Nachfrage in den wichtigsten Geschäftsbereichen sehr hoch. Durch neue Produktlinien, höhere Bruttoeinnahmen und neue Programme zur Marketingunterstützung könne die Marke dem Jahr 2005 mit großem Optimismus entgegenblicken. Westwood: „Wir haben darüber hinaus ein über fünf Jahre angelegtes Expansionsprogramm in Angriff genommen, mit dem wir unsere Kapazitäten steigern werden. Wir arbeiten mit professionellen und treuen Vertriebspartnern zusammen, die den Standpunkt des Herstellers verstehen und zu würdigen wissen. Diese Vertriebspartner sind für das Wachstum des Marktanteils von Lassa mitverantwortlich. Unser Ziel auf dem nationalen Markt lautet, bei den Verbrauchern Interesse an Lassa-Produkten zu wecken und die erwartete Nachfrage durch ausreichende Lagerbestände zu decken.“

Die REIFEN 2004 und die autopromotec 2005 geben Lassa die Gelegenheit, die Vertriebspartner zu treffen, künftige Geschäftspläne zu erörtern und für neue Produkte zu werben. Diese Messen bzw. die Beteiligung daran sollen zudem das Image stärken und Verbraucher und Markt auf das Unternehmen und dessen Produkte aufmerksam machen. Internationale Veranstaltungen bieten den türkischen Kollegen darüber hinaus eine Möglichkeit, den wichtigsten Kunden in Europa und weltweit die Präsenz und Positionierung von Lassa zu demonstrieren. Bei Lassa war man sehr überrascht, wie viele Besucher – und vor allem wie viele interessante Besucher – den Stand auf der REIFEN 2004 besuchten. Die Fragen, die potenzielle neue Vertriebspartner stellten, lässt den Reifenhersteller aus der Türkei viel für die Zukunft erhoffen. Man freue sich schon auf die autopromotec 2005 in Bologna im Mai, wo Lassa gemeinsam mit den italienischen Vertriebspartnern ausstellen wird.

„Flaggschiff“ im Lassa-Programm ist der Impetus Sport, ein laufrichtungsgebundener Hochleistungsreifen mit Speedindex W, der in 14 Größen von 16 bis 18 Zoll erhältlich ist. Der Impetus Sport zeichne sich – so das Unternehmen – durch besondere Merkmale aus wie ein „unidirektionales Fasersystem aus einem Verbundstoff, der die Reifenlagen verstärkt und so hohe Nässehaftung gewährleistet“. Außerdem wurden die Reifentypen „Atracta“ und „Transway“ entwickelt, die zum Jahresende 2004 auf den Markt kamen. Der Atracta ist in 13 Größen speziell für Limousinen und der Transway für Vans und leichte Lkw konzipiert. Derzeit arbeitet der Hersteller an der Entwicklung eines Reifens, der im Winter 2005 das Produkt „Snoways“ ersetzen soll.

Laut Westwood konzentriere sich das Unternehmen in technologischer Hinsicht stark auf die Erhöhung der Kapazitäten, um die Nachfrage decken zu können, und verbessere die Aktivitäten im Bereich der Produktion. Im Bereich Marketing- und Werbeaktionen hingegen startete Lassa 2005 auf der REIFEN 2004 offiziell das Programm zur Marketingunterstützung der Vertriebspartner: Dieses Programm mit dem Titel „The Lassa Choice” soll die lokalen Vertriebspartner auf breiter Front unterstützen und das gesamte Spektrum von Marketingaktivitäten abdecken.

Das „Lassa Choice-Programm“ informiert und berät zu lokalen Marketinginitiativen, gibt Hinweise zu Unterstützung und wichtigen Marketingaspekten und enthält ein neues Incentiveprogramm, das den Vertriebspartnern eine große Auswahl von Möglichkeiten präsentiert, wie sie ihr Budget am besten nutzen können.

Vor kurzem wertete Lassa die Ergebnisse einer Qualitätsumfrage unter den europäischen Vertriebspartnern aus und zeigt sich mit den Ergebnissen äußerst zufrieden. Das Feedback sei sehr ehrlich gewesen und habe wertvolle Informationen darüber geliefert, worin man gut sei – vor allem aber auch darüber, wo sich Lassa als Unternehmen noch verbessern könne. Die erste Priorität laute daher, die Defizite zu beseitigen und gleichzeitig die Vorzüge zum eigenen Vorteil zu nutzen. Die Ausgangsposition für 2005 wird als „vortrefflich“ beschrieben, könne man doch mit diesen Erkenntnissen das Programm zur Marketingunterstützung präziser auf das Vertriebspartnernetz abstimmen. In Kürze wird Lassa eine Verkaufsanreizkampagne für die Hauptvertriebspartner in Europa einführen. Mit „The Impetus Sport Challenge“ können sich Vertriebspartner durch den Verkauf des neuen Reifens für den Gewinn einer Reise nach Istanbul im nächsten Mai zum Endspiel der UEFA Champions League qualifizieren.

Lassa will sich der Entwicklung der Marketingstrategie zugunsten der treuen Vertriebspartner intensiv widmen. Ein weiterer Schwerpunkt ist aber auch die Verbesserung des Lassa-Markenimages. In diesem Sinne hat Lassa beispielsweise eine neue und selbstredend verbesserte Website mit vielen benutzerfreundlichen Änderungen ins Netz gestellt. Maßnahmen wie diese sollen zu Geschäftswachstum und Verbesserung des Markenimages verhelfen.

Gute Beziehungen zu den Vertriebspartnern sind für den Erfolg besonders wichtig, daher – so John Westwood – werde Lassa diese Beziehungen weiter intensivieren und arbeitet an einem so genannten „Lassa Dealer Choice-Programm“ für die Kunden der Vertriebshändler. Dieses Händlerprogramm wird über die Vertriebspartnernetze durchgeführt. Das bedeutet, dass dem lokalen Händler die Unterstützung bereitgestellt wird, die bereits den Vertriebspartnern zugute kommt, ohne dass die enge Beziehung, die die Vertriebspartner zu ihren Hauptkunden haben, gestört wird.

Lassa ist prinzipiell an Reifen jeder Art interessiert, allerdings weiß das Unternehmen natürlich auch, dass eine starke Nachfrage nach Hochleistungsreifen besteht. Das Unternehmen werde – wie Westwood ausführt – weiterhin ein breites Sortiment von Reifen anbieten und den Vertriebspartnern neue Produkte von höherer Qualität liefern. Darüber hinaus ist man bei Lassa der Ansicht, dass die Marke für mehr Qualität, Auswahl und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis stehen sollte. Diese zentrale Botschaft soll weiterhin verbreitet und künftig noch nachdrücklicher betont werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.