Beitrag Fullsize Banner NRZ

Apollo Tyres hat es auf Europa abgesehen

Apollo Tyres, einer der größten indischen Reifenhersteller, will im kommenden Geschäftsjahr über 43 Millionen Euro in die Erweiterung seiner Produktionskapazitäten investieren (vornehmlich in der Anlage in Gujarat), um sich somit mehr auf den Reifenexport nach Europa konzentrieren zu können. Onkar S. Kanwar, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer des Unternehmens, erläuterte die jüngsten Pläne in einem Gespräch mit Financial Express: „In diesem Jahr werden wir uns aggressiver um den europäischen Markt kümmern, entweder durch den Direktvertrieb oder durch Vertriebsallianzen.“ Apollo Tyres erzielt etwa 15 bis 20 Prozent seines Umsatzes auf Exportmärkten. Darüber hinaus ist der indische Reifenhersteller erst kürzlich ein Jointventure mit Michelin eingegangen, um gemeinsam radiale Lkw- und Busreifen in Indien herzustellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.