Team unterstützt den RTL-Spendenmarathon mit 10.000 Euro

Wie in den vergangenen neun Jahren rief RTL auch in diesem Jahr wieder zum großen Spendenmarathon für die Stiftung „Wir helfen Kindern e.V.“ auf. Zum ersten Mal war die Top Service Team KG dabei – am Spendentelefon und im Studio live vertreten durch ihren Geschäftsführer Heinz-Jürgen Schönfeld. Die Reifenhändler-Kooperation unterstützte die RTL-Aktion mit einem Scheck in Höhe von 10.000 Euro sowie einem Komplett-Rad-Satz Teamstar und AEZ-Felgen der Firma Alcar, der bei der Spendenauktion weitere 500 Euro brachte.

Neben Heinz-Jürgen Schönfeld sorgten Prominente wie Sängerin Yvonne Catterfeld, Werbeikone Verona Pooth, der neue Shootingstar Patrick DeWayne, Dschungelstar Harry Wijnvoord und auch ADAC-Präsident Peter Meyer für eine hohe Spendenbereitschaft der Zuschauer und ein stolzes Ergebnis von 4,2 Millionen Euro. „Eine tolle Sache“, sagt Heinz-Jürgen Schönfeld über den RTL-Spendenmarathon. „Mit solchen Aktionen werden die richtigen Zeichen gesetzt. Ich bin stolz, dass die Top Service Team KG mit dabei ist.“

Seit dem Start des Spendenmarathons 1996 konnten insgesamt 34,3 Millionen Euro für ausgewählte Kinderhilfsprojekte gesammelt werden. Dieses Jahr geht das Geld beispielsweise an Transit Homes in Nepal, ein Heim für missbrauchte Kinder in Rosenheim oder auch die Opfer des Geiseldramas von Beslan.

Viel Geld brachten auch die weiteren Highlights des Abends wie die Versteigerung eines Treffens mit Boris Becker, das 11.000 Euro erzielte, eine Ducati, die für den gleichen Betrag den Besitzer wechselte und natürlich das überaus erfolgreiche Promispezial von „Wer wird Millionär?“. Hier schafften Rainer Calmund, Heide Simonis, Nina Hagen, Berhard Hoëcker und André Rieu einen Rekordgewinn von 1,64 Millionen Euro durch cleveres Raten und viel Wissen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.