BorgWarner-Angebot an Beru mit Absicherungsklausel

Gestern wurde das Übernahmeangebot von BorgWarner für den deutschen Automobilzulieferer Beru bekannt. Annahmestichtag ist der 24. Januar 2005; Beru hat erklärt, bereits in den nächsten Tagen würden Vorstand und Aufsichtsrat Stellung dazu beziehen. Analysten stellen jetzt fest, dass BorgWarner derzeit jedenfalls weder ein Squeeze-out zu planen scheine noch ein Beherrschungsabkommen. In einer Klausel heißt es allerdings: Würde die Beru-Hauptversammlung einem Squeeze-out oder einem Beherrschungsabkommen innerhalb eines Jahres nach dem Bekanntwerden des Angebotes zustimmen und der Preis pro Aktie wäre höher als das derzeitige Übernahmeangebot (67,50 Euro), dann ist BorgWarner verpflichtet, an jene Gesellschafter den Differenzbetrag zu zahlen, die ihre Aktien angeboten haben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.