Goodyear USA kann auch Jobs schaffen

Obwohl auch der Goodyear-Konzern bevorzugt Arbeitsplätze aus den Vereinigten Staaten exportiert, vermeldet er jetzt einmal das Gegenteil: In dem 37 Jahre alten Werk Marysville (Ohio), in dem Förderbänder hergestellt werden, wurde die Belegschaft dieses Jahr um rund 35 Prozent entsprechend hundert Arbeitskräfte aufgestockt, um den wachsenden Bedarf befriedigen zu können. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass Goodyear Produktionsanlagen in kanadischen Fabriken demontiert und in Marysville wieder aufgebaut hat.

Der Auftragsbestand aus der Bergbauindustrie – vor allem aus Lateinamerika – ist so hoch wie nie zuvor in der Geschichte der Fabrik. Unter anderem wird in Marysville derzeit ein fast 13 Kilometer langes und 1.300 Tonnen schweres Stahlkord-Förderband namens „Flexsteel ST 3600“ hergestellt, das für den Bergbau in der chilenischen Wüste Atacama bestimmt ist.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.