Yokohama gründet neue Tochtergesellschaft in China

Die Yokohama Rubber Co. Ltd. kündigte an, noch im Dezember diesen Jahres die Yokohama Hose & Coupling Co. Ltd. in Hangzhou China gründen zu wollen, eine neue Tochtergesellschaft für die Montage und den Verkauf von Hochdruckschläuchen und den dazugehörigen Metallbeschlägen. Das Werk befindet sich in der Wirtschafts- und Technikentwicklungszone von Hangzhou in der Provinz Zhejiang und soll mit dem Betrieb im April 2005 beginnen. Das neue Unternehmen wird über ein Eigenkapital von 350.000 US-Dollar verfügen.

In China steigt die Nachfrage nach Baumaschinen aufgrund einer Vielzahl von Großprojekten für die Entwicklung von sozialen Infrastrukturmaßnahmen im Zuge der Olympischen Spiele in Peking 2008 und der Shanghai-Expo 2010 schnell an. Hochdruckschläuche sind unabdingbare Bauteile für die in Baumaschinen verwendeten Hydraulik-Aggregate. Yokohama Rubber hat diese Schläuche bisher in Japan hergestellt und an chinesische Werke von japanischen Baumaschinenherstellern auf OEM-Basis geliefert. Jetzt hat sich Yokohama entschlossen, örtliche Standorte für die Montage und die Vermarktung von Schläuchen einzurichten, um so auf die Bedürfnisse der chinesischen Baumaschinenhersteller rechtzeitig reagieren zu können. Auf diese Weise können die Umsätze durch die Nutzung örtlicher Marktinformationen weiter gesteigert werden.

Vorerst wird sich das neue Unternehmen auf das OEM-Geschäft mit japanischen Baumaschinenherstellern konzentrieren. Gleichzeitig wird jedoch aktiv Marktforschung in Verbindung mit der Nachfrage für Hochdruckschläuche als Ersatzteile betrieben, für die ein starker Anstieg erwartet wird. Außerdem geplant ist die schnellstmögliche örtliche Produktion von Metallbeschlägen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.