Archiv für November, 2004

Der neue Ford Focus von Wolf-Concept

Der neue Ford Focus von Wolf-Concept

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Wolf-Concept aus Neuenstein, offizieller Tuning-Kooperationspartner der Ford Werke AG, hat für den neuen Ford Focus ein umfangreiches Komplettprogramm entwickelt. Bei den Rädern bietet Wolf das einteilige Rad No.1 in 7x16“, 7x17“, 7,5x17“, 8x18“ und 8x19“ an, No.

Lesen Sie hier mehr

Beru erhält Großauftrag in der Reifendruckkontrolle

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Der Ludwigsburger Automobilzulieferer Beru AG wird beginnend Mitte des Jahres 2005 sukzessive alle Modellplattformen eines europäischen Automobilherstellers mit Reifendruck-Kontrollsystemen für den US-Markt ausstatten. Der Auftrag erstreckt sich über einen Lieferzeitraum von drei Jahren. Das gesamte Auftragsvolumen beläuft sich auf 80 bis 100 Millionen Euro.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone kauft Goodyear-Plantage

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Die Bridgestone Corporation kauft den 95-prozentigen Anteil, den Goodyear an der „Goodyear Sumatra Plantations“ (GSP) hält. Die bereits seit 1917 betriebene Kautschukplantage ist eine der größten in Nordsumatra (Indonesien), sie misst ca. 18.000 Hektar, etwa 5.000 Menschen arbeiten dort..

Lesen Sie hier mehr

Neuer Toyo-Winterreifen für 2005 angekündigt

Neuer Toyo-Winterreifen für 2005 angekündigt

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Wirkliche Produktneuheiten sucht man am Toyo-Stand bei der Essen Motor Show vergeblich. Zwar wird der Semi-Racing-Reifen „R888“ dort als eine solche präsentiert, den gab’s aber vor Jahresfrist an selber Stelle auch schon zu sehen. War damals noch die Rede davon, der Reifen sei „ab sofort“ verfügbar, so soll er jetzt ab März 2005 in 18 Dimensionen tatsächlich über den Fachhandel zu beziehen sein. „Allerdings nur über ausgewählte Händler“, wie Wilhelm Höppner, Leiter Technik und Öffentlichkeitsarbeit bei der Toyo Reifen GmbH, einschränkt. Für das kommende Jahr ist allerdings auch das Nachfolgemodell des Toyo-Winterreifens „Snowprox S 950“ bereits in Planung. Wie sein Vorgänger wird der „S 951“ – so viel lässt Höppner bereits durchblicken – mit Querschnittsverhältnissen von 55 und darunter angeboten.

Lesen Sie hier mehr

Fallen bei Phoenix noch mehr Jobs weg?

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Der Umstrukturierung bei der Hamburger Phoenix AG nach der Übernahme durch die Continental könnten noch mehr als die bisher bekannten 700 Arbeitsplätze zum Opfer fallen. Das Hamburger Abendblatt beruft sich dabei auf Aussagen eines SPD-Lokalpolitikers, wonach von den 2.700 derzeitigen Stellen lediglich 1.100 übrig bleiben werden. Die Begründung, so die Zeitung: In der bisherigen von Continental bestätigten Rechnung seien nicht die zur Disposition stehenden Arbeitsplätze bei Tochtergesellschaften der Phoenix AG enthalten. Bei Vibracoustic etwa, Spezialist für Autofedern, arbeiten 500 Menschen – der Verkauf des Unternehmens ist bereits beschlossen. Darüber hinaus steht die Tochter Stankiewitz wohl zum Verkauf; bei ihr arbeiten 370 Mitarbeiter. „Ob diese Beschäftigten in Zukunft ihre Arbeitsplätze behalten werden, ist noch völlig unklar“, so der SPD-Lokalpolitiker. Allerdings hat Phoenix-Chef Meinhard Liebing angekündigt, dass die Arbeitnehmer der Tochterfirmen bei einem Verkauf übernommen würden.

Lesen Sie hier mehr

Autoverkauf in Nordamerika bleibt konstant

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Der Verkauf von Pkw und Leicht-Lkw in Nordamerika ist im vergangenen Monat leicht gegenüber Oktober zurückgegangen. Das jedenfalls meint die Deutsche Bank in einem Bericht zu den neuesten Marktdaten, die morgen veröffentlicht werden. Im November wurden kumuliert, also auf ein Kalenderjahr hochgerechnet, 16,7 Millionen solcher „Light Vehicle” verkauft, während dies einen Monat vorher noch 16,9 Millionen Einheiten waren.

Lesen Sie hier mehr

Bridgestone in den USA vor neuer Preiserhöhung

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Bridgestone Firestone North American Tire (Nashville/Tennessee) hat angekündigt, zum 1. Januar 2005 kräftig an der Preisschraube drehen zu wollen, betroffen sind alle Reifenlinien und alle Marken: Pkw-Reifen sollen fünf, Lkw-Reifen sieben und Agrar- sowie EM-Reifen zehn Prozent oder sogar mehr teurer werden, betroffen sind Erstausrüstung wie Ersatzmarkt in den USA und Kanada, aber auch die Exportpreise..

Lesen Sie hier mehr

Syron-Reifen made by Nexen über Keskin zu beziehen

Syron-Reifen made by Nexen über Keskin zu beziehen

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Das Frankenthaler Unternehmen Keskin Tuning stellt auf der Essen Motor Show High-Performance-Reifen unter dem Label Syron aus, die Ausgewogenheit, Komfort und Laufruhe mit Sportlichkeit und Höchstleistungen bei hohen Geschwindigkeiten miteinander verbinden sollen. In der Laufflächenmischung der Pneus mit einem V-förmigen Profildesign ist Anbieteraussagen zufolge Silica enthalten, um gute Hafteigenschaften – vor allem auf nassen, aber auch auf trockenen Fahrbahnen – sowie einen niedrigen Rollwiderstand zu gewährleisten. Den großen Profilblöcken der Seitenflanken werden in Verbindung mit einer steifen Seitenwand Vorteile in Bezug auf das Handling und der Spurtreue zugeschrieben. Der – so Keskin – perfekte Geradeauslauf werde zudem durch das „slickartige Längsrillenprofil“ im mittleren Bereich der Lauffläche unterstützt. Erhältlich sind Syron-Reifen in derzeit 18 Dimensionen beginnend bei 195/45 ZR15 bis hinauf zu der Größe 255/35 ZR20 mit den Geschwindigkeitsindizes W (bis 270 km/h) und Y (bis 300 km/h) – darunter auch eine ganze Reihe von XL-Varianten (XL = extra load). Eine Tabelle mit einer kompletten Übersicht der von Keskin angebotenen Dimensionen an Syron-Reifen, die von dem koreanischen Hersteller Nexen gefertigt werden, lässt sich unter www.syronreifen.de abrufen. .

Lesen Sie hier mehr

Vredestein-Reifenwerk unter Volllast

Vredestein-Reifenwerk unter Volllast

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Die Vredestein-Messepräsenz bei der Essen Motor Show wird dominiert von dem erst kürzlich neu vorgestellten „Wintrac Xtreme“. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich der erste Winterreifen des Herstellers, der in Zusammenarbeit mit Giugiaro Design entwickelt wurde. Nicht nur deshalb spielt das Thema Design am Stand der Niederländer eine wichtige Rolle – und scheint offensichtlich auch bei den Verbrauchern anzukommen. „Derzeit ist unser Reifenwerk voll ausgelastet“, erzählt Vertriebsleiter Michael Lopez im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG, und man meint ihm anzumerken, dass er gern mehr Reifen zur Verfügung hätte. Und wohl auch absetzen könnte, denn seinen Aussagen zufolge werden Vredestein-Pneus derzeit von den Kunden stark nachgefragt, wozu möglicherweise die jüngst von dem Hersteller erzielten positiven Ergebnisse bei den Winterreifentests der bekannten Automobilzeitschriften einen Beitrag geliefert haben dürften. Mit der geplanten Übernahme Vredesteins durch die russische Amtel-Gruppe könnten solcherlei Kapazitätsengpässe unter Umständen jedoch schon bald der Vergangenheit angehören.

Lesen Sie hier mehr

Rallye „Dakar“: BFGoodrich will sechsten Titel holen

Rallye „Dakar“: BFGoodrich will sechsten Titel holen

Dienstag, 30. November 2004 | 0 Kommentare

Bei der 27. Ausgabe des Rallye-Raid-Klassikers „Dakar“ (vom 1. bis zum 16. Januar 2005) geht BFGoodrich wieder an den Start: als Reifenpartner der Werksteams von Volkswagen, Mitsubishi und Nissan. Nach den fünf Siegen in den vergangenen fünf Jahren will man im kommenden Jahr nun das halbe Dutzend an Titeln voll machen. Die Teams können bei der insgesamt 8.956 Kilometer langen und 16 Tage dauernden Reise von Barcelona bis nach Dakar auf drei verschiedene Reifentypen in 16-Zoll-Dimension zugreifen. Der „Baja T/A Rock“ soll sich beispielsweise als Allrounder vor allem für sandige Untergründe und felsige Pisten eignen, während der etwas weichere „Baja T/A Sand“ dank eines angepassten Profils als erste Wahl für ausschließlich sandige Passagen gilt. Laut BFGoodrich rüsten fast alle Topteams ihre Fahrzeuge mit Systemen zur Justierung des Reifenfülldrucks während der Fahrt aus. So lässt sich zum Beispiel für extrem sandige Passagen der Innendruck auf bis zu 1,2 bar absenken. Dies erhöht die Reifenaufstandsfläche um bis zu 50 Prozent und beugt so dem Steckenbleiben vor – birgt zugleich aber auch die Gefahr, dass die Pneus durch Überhitzung strukturelle Beschädigungen davontragen. Auf felsigem Untergrund schützt ein Druck von bis zu 3,0 bar vor Verletzungen der Reifenflanken.

Lesen Sie hier mehr