Beitrag Fullsize Banner NRZ

Bekaert erweitert Kapazitäten in chinesischem Werk

Der belgische Stahlcordhersteller und Zulieferer der Reifenindustrie Bekaert hat seine Kapazitäten im chinesischen Werk Chenyang ausgebaut und gestern im Rahmen einer feierlichen Zeremonie vorgestellt. Die Bekaert-Shenyang Steel Cord. Co, Ltd. hatte die Produktion von Stahlcord für Radialreifen Mitte 1998 aufgenommen und im Mai 2003 beschlossen, die Produktionskapazitäten zu vergrößern, was zu einer Verdoppelung der Produktion innerhalb nur eines Jahres geführt hat. Bekaert unterhält darüber hinaus mit der China Bekaert Steel Cord in Jiangyin (Provinz Jiangsu) das größte Konzernwerk für Stahlcord weltweit. Von Shenyang und Jiangyin will Bekaert künftig verstärkt nicht nur den chinesischen, sondern alle Weltmärkte bedienen.

Bekaert vertraut darüber hinaus auf eine weitere starke Entwicklung des chinesischen Marktes, der bislang unter anderem durch völlig überladene Lkw gekennzeichnet ist mit all den negativen Folgen für Fahrzeuge und Straßen. Die chinesischen Behörden haben beschlossen, diesen Umstand bekämpfen zu wollen und forcieren unter anderem die zunehmende Radialisierung des Reifenmarktes, um möglichst schnell europäische und amerikanische Standards beim Transport zu erreichen. Bekaert reagiert darauf und baut eine dritte Stahlcordfabrik in Weihai (Provinz Shandong), wo mehrere bedeutende Reifenhersteller angesiedelt sind. Der Hersteller von Stahlcord für die Reifenindustrie, der gleichwohl in China noch andere Geschäftsfelder ausbaut, beschäftigt derzeit rund 1.600 Mitarbeiter in China.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.