Sommerreifen im Winter ein unterschätztes Sicherheitsrisiko

Im Auftrag von eBay Motors, dem Bereich für Autos, Fahrzeugteile und Zubehör beim weltweiten Onlinemarktplatz eBay, hat die Gesellschaft für Erfahrungswissenschaftliche Sozialforschung (GEWIS) aus Hamburg bundesweit 1.026 Autofahrerinnen und Autofahrer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren zum Thema Winterreifenumrüstung befragt. Dabei kam heraus, dass 87 Prozent der Befragten das Risiko durch das Fahren mit Sommerreifen im Winter „dramatisch falsch“ einschätzen. So verkürzen eBay zufolge Winterreifen beispielsweise den Bremsweg bei Schnee und einer Geschwindigkeit von 50 km/h um rund acht Meter – diese Distanz schätzten 77 Prozent der Umfrageteilnehmer gerade einmal auf die Hälfte. Zehn Prozent meinten gar, der Bremsweg unterscheide sich um höchstens einen Meter.

Unsicherheiten hätten sich laut eBay außerdem bei Versicherungsfragen gezeigt: Zwei von drei Autofahrern wissen demnach nicht, ob ihre Versicherung auch dann zahlt, wenn sie einen Unfall mit Sommerreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen verursachen. Weitere zehn Prozent schließen dies komplett aus. Tatsächlich könne jedoch eine Vollkaskoversicherung dem Sommerreifenfahrer in Einzelfällen eine Teilschuld geben oder die Zahlung wegen „grober Fahrlässigkeit“ verweigern – dies müsse allerdings nicht zwangsläufig so sein. „Beim Einsatz von Winterreifen geht es in erster Linie nicht um den Versicherungsschutz, sondern vielmehr um die eigene Sicherheit“, meint Dr. Stefan Friemel, Head of eBay Motors.

Deutlich werde das mangelnde Sicherheitsverständnis zum Thema Winterreifen darüber hinaus bei der Frage nach dem Zeitpunkt des Reifenwechsels. So fand eBay Motors mit Hilfe von GEWIS heraus, dass lediglich elf Prozent ihr Auto bis Oktober mit Winterreifen ausrüsten. Weitere 13 Prozent wechselten sogar erst im November, Dezember oder beim ersten Schneefall. Drei von vier Befragten wechseln die Bereifung überhaupt nicht, wenn sich die Wintermonate nähern, während 58 Prozent angaben, M&S-Reifen ganzjährig zu benutzen. Die Umfrage zeigt auch, dass für fast die Hälfte (47 Prozent) der Pkw-Fahrer gute Testergebnisse in Automobilzeitschriften das wichtigste Kriterium beim Reifenkauf ist. Auch der Preis wird mit 41 Prozent als sehr entscheidend angesehen. Die Marke spiele mit drei Prozent nur eine untergeordnete Rolle.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.